Als aus einem Chemnitzer Jungen Auschwitz-Häftling 105027 wurde

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Justin Sonder ist einer der letzten noch lebenden Zeitzeugen des Holocaust. Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers beschäftigt ihn auch eine Behördenentscheidung der Gegenwart.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
33 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 2
    0
    Interessierte
    29.01.2020

    Mit ihm kommt heute ein Film über das Leben im Ghetto …im 3sat
    https://www.3sat.de/gesellschaft/politik-und-gesellschaft/schalom-genossen-juden-in-der-ddr-104.html

  • 19
    1
    701726
    25.01.2020

    Die das entschieden haben sollen sich schämen, haben sicher immer im warmen gesessen. Es ist eine Schande.

  • 19
    3
    Interessierte
    25.01.2020

    Heute ist Justin Sonder 94 Jahre alt.....
    Da wünsche ich ihm weiterhin alles erdenklich Gute !!

    "Dass 75 Jahre später dem Bundesverband der NS-Opfervereinigung VVN-BdA unlängst die Gemeinnützigkeit aberkannt wurde ….
    " Gegen die mit der Erwähnung der Organisation ´im bayerischen` Verfassungsschutzbericht begründete Entscheidung der Finanzbehörden ….
    ( waren das nicht auch die Bayern , die das damals eingerührt hatten ???????