Auf Tuchfühlung mit den Stars

Bei brütender Hitze verfolgten Tausende Besucher den "Fernsehgarten" im Chemnitz-Center. Ob es eine Neuauflage gibt?

Werner Schneider aus Grimma war schon gegen 7.30 Uhr gestartet, um den 1. Chemnitzer Fernsehgarten zu verfolgen. Drei Stunden später war er Samstagvormittag im Chemnitz-Center am Ziel seiner Wünsche: Während auf der Bühne in brütender Hitze die Post abging, nahm sich Moderator, Entertainer und Sänger Wolfgang Lippert in einer Pause nicht nur Zeit für Fotos mit Fans, sondern auch für ein Autogramm. Seine Unterschrift setzte er auf ein Foto, das ihn und Schneider in Leipzig zeigt. "Das wurde vor einigen Jahren aufgenommen", so der 69-jährige Fan deutschen Schlagers.

"Ich habe nicht damit gerechnet, dass hier so viel los ist", sagte Schneider mit Blick auf die vielen Menschen. Die Show, bei der rund ein Dutzend Künstler wie Volksmusiksänger Eberhard Hertel, Schlagerstar Bernhard Brink und Dschungel-Queen Melanie Müller auftraten, gehört zu den Veranstaltungen, die 2017 zum 25-jährigen Bestehen des Chemnitz-Centers in Röhrsdorf stattfinden. Mehr als 150 Millionen Kunden habe man in dem Vierteljahrhundert begrüßen können, sagte Centermanager Thomas Stoyke.

Hannelore Hellge verfolgte das Treiben im Schatten. Während ihr Mann unterwegs war, um Stars zu fotografieren und Autogramme zu erhaschen, beobachtete die 75-Jährige das Geschehen hinter der Bühne. Einen Sitzplatz davor hatte sie nicht mehr bekommen. Schon eine Dreiviertelstunde vor Beginn, so Stoyke, seien alle vergeben gewesen.

Eigens wegen des Fernsehgartens seien sie aus Auerbach im Vogtland nach Chemnitz gefahren, erzählte Hannelore Hellge. "Wir wollen vor allem 'Lippi' und Melanie Müller sehen", verriet die Rentnerin. Genau musterte sie die schwangere Dschungel-Queen, als diese den Weg zur Bühne antrat. "Ein kleines Bäuchlein sieht man schon", berichtete Ehemann Werner und hielt eine Autogrammkarte von Melanie Müller in der Hand - mit Widmung "Für Werner". "Sie war gut drauf", berichtete er von dem kurzen Treffen.

Gut drauf zeigte sich nach der zweieinhalbstündigen Show auch Sängerin Linda Feller. Obwohl sie nach eigenem Bekunden nur noch raus aus ihren hochhackigen gelben Schuhen wollte, ließ sie sich geduldig mit Fans ablichten. "Man muss ihnen Respekt zollen. Es ist heiß, jeder schwitzt, ist seit Stunden auf den Beinen. Trotzdem stehen sie hier und warten auf mich", sagte sie. Der Fernsehgarten sei "toll und lustig" gewesen. Auch Zeit fürs Shoppen im Center blieb übrig - Sommerschuhe für den Mann und ein Zeckenmittel für Hund Mimi landeten im Einkaufsbeutel, verriet sie.

Centermanager Stoyke, der die Besucherzahl auf 3000 schätzte, sprach von großem Zuspruch. Trotzdem werde die Veranstaltung "vorerst eine einmalige Sache" bleiben. Eine hat sich aber schon mal für eine mögliche Neuauflage angemeldet: "Bei einer Wiederholung bin ich sehr gern dabei", sagte Linda Feller.

Mehr Fotos vom Fernsehgarten finden Sie unter www.freiepresse.de/Bildergalerien

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...