Behörde verhängt Wasserpumpverbot

Limbach-Oberfrohna.

Die untere Wasserbehörde des Landkreises Zwickau verbietet Eigentümern und Anliegern an oberirdischen Gewässern die Wasserentnahme mittels Pumpvorrichtung. Dieses Abpumpen bedarf bereits einer wasserrechtlichen Erlaubnis. Das gilt vorerst bis zum 31. Oktober, heißt es aus dem Landratsamt. Durch die außergewöhnlich trockenen Jahre 2018 und 2019 sowie den schneearmen Winter bestehe sachsenweit ein Waserdefizit. Aufgrund der derzeitigen anhaltenden Trockenheit sowie den hohen Temperaturen seien die Wasserstände in den Fließgewässern des Landkreises sehr niedrig. Insbesondere kleine Bäche würden vor dem Austrocknen stehen. Die Wasserentnahmen aus den Bächen durch Privatpersonen verschärfen diese Situation, begründet die Behörde diese Einschränkung. Die Untere Wasserbehörde kündigt verstärkt Kontrollen an den Gewässern an. (ja)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.