Chemnitz: Investor will Häuser an Leipziger Straße sanieren

Neuer Eigentümer hat jetzt begonnen, drei Gebäude in einer seit Jahren fast vollständig leer stehenden Zeile zu sichern

8Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Interessierte
    28.10.2015

    Sichern ist immer gut ...
    Da sieht man aber nicht , dass man da etwa machen tut ..

    Und laut GGG - ist in den Kaufverträgen vereinbart, dass die verkauften Objekte spätestens drei Jahre nach Übergabe - das wäre Ende 2014 - bezugsfertig sein müssen.

    WIR HABEN NUN 2015 SCHON VORBEI ...

  • 0
    1
    klapp
    08.08.2012

    Man sollte alles verdichten und die restlichen 3/4 von Chemnitz abreisen.

  • 3
    0
    Ickerbocker
    04.08.2012

    @Schnellleserin
    Solche Überlegungen sind ja duch den Erwerb und die nun beginnende Sanierung von privater Hand zum Glück hinfällig. Für die Anwohner des Karrees wäre ein Abriss einer solchen Vielzahl von Häuser außerdem Katastrophal gewesen. Eine Lärmschutzwand wäre nicht nur ästhetisch fragwürdig sondern auch weitaus weniger effektiv. Wohin viel zu schnell Fokussierung auf Abriss führen kann haben wir in der Neefestraße 83 gesehen. Ein selbst im verfallenen Zustand sehr repräsentatives Jugendstilgebäude in einer geschlossenen Bebauung. Nun klafft dort eine Lücke. Hier haben die Statdtoberen zu schnell zugegriffen als als Fördermittel für den Abriss gab.

  • 1
    0
    ZwenAusZwota
    03.08.2012

    @schnelllesering: sozialwohnungen...?

  • 4
    0
    ramon
    03.08.2012

    In den anderen Häusern (auch an der Leipziger Str.) wohnen ja auch Menschen, wieso sollte gerade in diese Häuser niemand reinziehen wollen?

  • 0
    0
    03.08.2012

    @matthias: in anderen Städten ist voller, enger und deren Bevölkerung wächst.
    Und das dumme ist, wenn aber viele diese komischen Fertigteilhäuschen am Stadtrand haben wollen ist es egal, ob diese Häuser saniert sind oder nicht, sie werden sich trotzdem das Häuschen kaufen.
    Grundsätzlich finde ich das schon auch immer schade, wenn die alten Häuser weichen, auch weil ich lieber mittend in einer Stadt wohne. Aber das ist zum Wohnen in Chemnitz alles andere als eine 1A-Lage. Und da nützen dies besten schalldichten Fenster nichts. In dieser Lage sind Straße und Häuser aber auch extrem dicht beieinander

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    03.08.2012

    Chemnitz kann dem Investor nur dankbar sein. Abriss und Grünflächen mit "Lärmschutzwand" (wofür eigentlich, wenn nichts dahinter sein soll?) gibt es wahrlich schon genug! Am Ende wird es wohl eine Frage des Preises sein, ob jemand dorthin ziehen mag. In größeren Städten ist es auch nicht so, dass an belebten Straßen niemand wohnen würde. Jedenfalls ist die Sanierung solcher Häuser besser als die Zersiedlung und der Bau von Fertigteilhäuschen in Wohngebieten am Stadtrand.

  • 0
    3
    03.08.2012

    ich frag mich echt, wird sich tatsächlich jemand finden, der quasi mittend auf die Hautpverkehrsstraße zieht?
    Da gibt es in Chemnitz doch wirklich jede Menge besserer Wohnlagen, auch wenn man ein wenig Action vorm Haus haben will.
    Allein eine extrem hochwertige Sanierung wird es nicht richten, weil es sich nicht rechnen dürfte: Menschen, die so nah an diese Straße ziehen werden in der Regel nicht zu den oberen 10.000 zählen.

    Ich bin gespannt. Liege ich mit meiner Meinung falsch, lasse ich mich gern eines besseren belehren.
    Meiner Ansicht nach wäre Abriß und Aufbau einer dekorativen, begrünten Lärmschutzwand besser gewesen.
    Zum Sanieren würden mir viele andere schöne Häuse die warten im Stadtgebiet einfallen



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...