Corona-Zahlen in Chemnitz: Der Wirklichkeit hinterher

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Jahr Corona in Chemnitz zeigt auch: Die amtlichen Zahlen halten mit dem tatsächlichen Pandemiegeschehen oft nicht Schritt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    1
    Malleo
    12.03.2021

    Der Sommer 2020 war der Knackpunkt für die nachfolgen Szenarien!
    Weil dieser Beamtenstaat überfordert ist, kommt die Dauerwelle!
    Beispiele .
    Das Wirtschaftsministerium soll die Hilfen zahlen, hat aber keinen "Unterbau".
    Das Finanzministerium hat alle (!!) Steuerdaten.
    Heißt , absolute Fehlentscheidung. Falscher "Berater"?
    Der Beamtenstaat ist beim technologischen Fortschritt überfordert, es herrscht analoge Behäbigkeit mit Fax und Zettel und er ist nur darauf vorbereitet, gründlich, sorgfältig und rechtssicher zu arbeiten. Aber das heißt vor allem LANGSAM.
    Deutsche Ämter können den Normalbetrieb! Aber nur den!
    Das Ergebnis:
    Perfektion ist der Feind des Guten!!

  • 7
    2
    klapa
    12.03.2021

    Zweiter Versuch

    743448, im Gegensatz zu anderen gehöre ich vorrangig zu den Suchenden und Fragenden.

    Herz- oder Hirninfarktverstorbene, Krebstote, an Kreislaufversagen Verstorbene zählen nach meinem Dafürhalten im Moment wenig, die Trauer ihrer Hinterbliebenen spielt nur eine geringe Rolle. Coronaverstorbene, für die der Bundespräsident sogar einen Extra-Gedenktag organisieren will, stehen weitgehend, für mich völlig unverständlich, im Vordergrund.

    Gilt ihnen in Deutschland tatsächlich mehr Wertschätzung als den Übrigen, die in unserem Land tagtäglich versterben? Wenn ja, aus elchem Grunde?

    Wenn meine Fragen für Sie keine Rolle spielen, sei Ihnen das unbenommen.

    Gegenfrage, 743448, wie viele weitere Todesopfer sind ok, um die Demokratie nach Afghanistan zu schaffen, Soldaten und Zivilisten?

  • 14
    14
    994374
    10.03.2021

    @Eno1
    Glauben Sie ernstlich, dass sich auch nur annähernd so viele Leute umbringen wie an Corona sterben (nichtgerechnet die, die nach „Genesung“ Beeinträchtigungen haben (z.B. ein Beatmungsgerät mit sich rumschleppen müsse))???

    Wissen Sie eigentlich, wo das enorme Bevölkerungswachstum herkommt, dass die Bevölkerungszahl in Europa sowieso schrumpft und nicht nur die ganz Alten Corona nicht unbeschadet überstehen?

  • 15
    25
    Eno1
    10.03.2021

    Seit Jahrzehnten steigt die Weltbevölkerung es war klar das sie irgendwann wieder reduziert werden muss und uns Europäer die eine Hohe Alterstrucktur haben erwischt es nunmal am härtesten. So schmerzhaft wie es auch ist. Lasst uns langsam Durchseuchen und Impfen mit der Lockdown Strategie wegt man nur Menschenleben gegen Menschenleben ab. Entweder es stirbt die Ältere oder es nimmt sich eine das Leben weil sie keine Hoffnung mehr sieht.

  • 29
    17
    743448
    10.03.2021

    @Klapa: Dann sagen Sie gerne doch Mal eine konkrete Zahl, wie viel weitere Todesopfer okay sind, damit wieder alles geöffnet werden kann. Mit der Zahl kann man gleich auch noch gegenrechnen wie viel Wert ein Menschenleben heute noch hat.

  • 44
    36
    klapa
    10.03.2021

    ‚Die Leute haben die Schnauze voll. …. Wir vernichten zurzeit Existenzen. Und ganz nebenbei auch noch die Staatsfinanzen.

    - https://www.focus.de/politik/deutschland/rubriken-wovon-ich-die-schnauze-voll-habe-wen-scholz-nicht-mag-und-wie-die-justiz-leidet_id_13049095.html

    So deutlich hat sich Herr Bouffier sich bisher selten geäußert. Mögen seine Worte viele Menschen erreichen, die adäquate Formen des Protests finden sollten, diesem Irrsinn ein Ende zu setzten.

    Meine Fragen: Wie viele wirtschaftliche Existenzen sind es wert vernichtet zu werden, wie viel Arbeitnehmer müssen ihren Job verlieren, auf wie vielen Bildungslücken müssen Kinder und Jugendliche setzen bleiben und wieviel Steuergeld muss noch verbrannt werden, damit weniger Menschen an Corona sterben?

    Darf man darüber diskutieren oder ist diese Debatte nicht erwünscht?

  • 43
    37
    TWe
    10.03.2021

    "Von Oktober bis Dezember hat sich die Anzahl der Toten dabei mehr als verdoppelt - von gut 300 auf über 630. "Das ist eine Dimension, die es seit Jahrzehnten nicht mehr gab"


    *Sarkasmus an*

    Ich warte schon gespannt auf die Statements der vielen selbsternannten Fachleute in diesem Forum, die uns sicherlich im Laufe des Tages in aller Ausführlichkeit erklären werden, dass es sich hierbei um eine statistische Fehlinterpretation handelt.

    *Sarkasmus aus"