Diese Kundgebungen und Aktionen sind am Wochenende in Chemnitz geplant

Pro Chemnitz und AfD haben jeweils Demonstrationen angemeldet. Während sie nahezu die gleiche Route laufen wollen, wird in deren Nähe eine Gegen-Aktion organisiert.

Samstag

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes und anschließenden Demonstrationen mit Ausschreitungen ist für das Wochenende ein halbes Dutzend Kundgebungen in der Innenstadt angemeldet. Chemnitzer Friedensgruppen sind die ersten, die sich am Samstag - zum Weltfriedenstag - im Zentrum treffen. 10.30 Uhr wollen sie den Auftakt am Roten Turm geben und danach über die Straße der Nationen, Brücken-, Bahnhofstraße, Falkeplatz, Theaterstraße über den Wall zurück zum Roten Turm laufen.

Von 16 bis 17.30 Uhr hat die rechtspopulistische Vereinigung Pro Chemnitz, die bereits eine der zwei Kundgebungen am Montag veranstaltet hatte, eine Aktion angemeldet. Die Anhänger treffen sich erneut vor dem Karl-Marx-Monument und laufen im Anschluss über Theater-, Bahnhof- und Brückenstraße. Nahezu identisch, nur in umgekehrter Richtung, verläuft die Strecke einer weiteren Kundgebung, zu der AfD und Pegida aufrufen. Sie beginnt 17 Uhr am AfD-Büro an der Theaterstraße, bestätigt die städtische Versammlungsbehörde und soll bis 19 Uhr gehen.

Wenn die Teilnehmer die Ecke Brücken-/Bahnhofstraße passieren, laufen sie an einer weiteren Veranstaltung an diesem Tag vorbei, die ein breites Bündnis von Vereinen, Stadtgesellschaft, Parteien und Gruppen organisieren will. Es steht unter dem Motto "Herz statt Hetze". Die Aktion beginnt bereits 15 Uhr auf dem Parkplatz an der Johanniskirche und soll 20 Uhr enden. Den Aufruf, daran teilzunehmen, hat auch Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig unterschrieben.

Sonntag

Am Sonntag ist nach Angaben eines Stadtsprechers eine Kundgebung mit Aufzug geplant, die 15 Uhr am Neumarkt beginnen soll. Angemeldet wurde sie von einer Privatperson. Ihr Motto: "Chemnitzer Bürger setzen ein demokratisches Zeichen gegen Gewalt und Fremdenhass". Die Teilnehmer laufen über Richard-Möbius-Straße, Straße der Nationen und Brückenstraße. Das Veranstaltungsende ist für 15.30 Uhr geplant.

Nur eine halbe Stunde später beginnt die von der evangelisch-lutherischen Kirche angemeldete Kundgebung auf dem Markt. Dort kommen Persönlichkeiten aus dem zivilgesellschaftlichen Bereich zu Wort, so ein Sprecher der Kirche. Die Veranstaltung ist überschrieben mit "Wir in Chemnitz. Aufeinander hören - miteinander handeln." Die Kundgebung ist von 16 bis 18 Uhr geplant. Zu dieser Veranstaltung hat auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sein Kommen angekündigt. (mit fp)

Bewertung des Artikels: Ø 3.8 Sterne bei 10 Bewertungen
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    4
    huhnvoncrossen
    01.09.2018

    Ich freue mich sehr das die Bürger in Chemnitz auf die Straße gehen und gegen diese Regierung demonstrieren! Leider ist es unsere eigene Regierung! Ich werde es nie verstehen wie eine solche Regierung vor Jahren die Grenzen öffnete und die Meinung des eigenes Volkes ignorierte!

    Viele Grüße Tilo Huhn

  • 20
    2
    steph58
    01.09.2018

    Am Sonntag ab 16 Uhr Neumarkt
    Gesicht zeigen. Wir wollen zu einer Stadt des Friedens und des Miteinanders zurückkehren...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...