Gemeinde Niederfrohna plant Anbau für Kita

Einrichtung braucht aus Brandschutzgründen mehr Platz als bisher

Niederfrohna.

Die Kindertagesstätte Pfiffikus in Niederfrohna soll einen Anbau erhalten. Das hat Bürgermeister Klaus Kertzscher während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates angekündigt. Er begründete das mit Brandschutzauflagen. Demnach dürfen sich Garderoben nicht mehr in Fluren befinden, da Jacken und andere Kleidungsstücke im Falle eines Brandes Feuer fangen und Fluchtwege auf diese Weise unpassierbar werden könnten. Man habe verschiedene Szenarien durchgespielt, um die Garderoben anderswo unterzubringen, berichtete Kertzscher. "Aber es ist kein Zimmer mehr frei." Deshalb gebe es keine Alternative zur Errichtung eines Anbaus.

Dieser soll in Richtung zum Parkplatz am Rathaus entstehen. Der einstöckige Bau wird nach Angaben des Bürgermeisters etwa 50 Quadratmeter groß sein und eine zentrale Garderobe aufnehmen. "Alle Gruppen werden sich dort umziehen", erläuterte Kertzscher. Für das Vorhaben hofft die Kommune auf Fördermittel. Da bei dem entsprechenden Programm Schnelligkeit zählt, wurde der Baubeschluss nicht vom Gemeinderat gefällt, sondern per sogenannter Eilentscheidung vom Bürgermeister herbeigeführt. Nach Kertzschers Angaben werden die Kosten auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Wann der Anbau errichtet wird, steht noch nicht fest. Das hängt auch davon ab, ob und wann Fördermittel gewährt werden.

In der Kita Pfiffikus stehen derzeit etwa 110 Plätze in Krippe und Kindergarten zur Verfügung. Zur Einrichtung gehört auch der Hort, dessen Räume sich allerdings in der gegenüberliegenden Grundschule befinden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...