Gemeinde plant Abriss von Ruinen

Lichtenau ersteigert Areal für weiteren Stadtumbau

Lichtenau.

In der Gemeinde Lichtenau ist ein Areal mit verfallenen Gebäuden an der Straße Grüner Winkel im Ortsteil Krumbach unter den Hammer gekommen. Bei einem Termin Ende des vergangenen Jahres hat die Gemeinde zugegriffen. Das teilte Bürgermeister Andreas Graf (CDU) in der jüngsten Gemeinderatssitzung mit. Die Kommune will laut Hauptverwaltungsleiter Martin Lohse einen Schandfleck beseitigen. Bei der Bebauung handle es sich um abbruchreife Ruinen, sagte er. In den Ausschüssen und im Gemeinderat bestehe Einigkeit, dass von der Substanz nichts erhaltenswert sei. Zudem lasse das Baurecht nicht zu, dass eine Entwicklung etwa mit Neubauten auf dem Grundstück stattfindet. Denn die Fläche befinde sich im Außenbereich der Gemeinde. Eben diese Umstände hatten wohl andere Interessenten vom Erwerb von Grundstück und Immobilien bei einem früheren Termin der Zwangsversteigerung abgeschreckt. Wann mit dem Abriss begonnen wird, stehe noch nicht fest, so Lohse. Zuvor müsse die Verwaltung Rechtsfragen klären und über die weitere Nutzung entschieden werden. Vermutlich werde das Gelände dann entsiegelt und für Ausgleichsmaßnahmen, beispielsweise bei Eingriffen in Natur und Landschaft an anderer Stelle, verwendet. (tür)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...