Job-Center muss Identität prüfen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, konnten viele Kundinnen und Kunden des Jobcenters Chemnitz während der Coronapandemie nur auf dem Weg des Internets online oder telefonisch einen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen. In diesen Fällen ist allerdings laut Center eine eindeutige Identitätsfeststellung der Antragstellenden nicht möglich. Sie müsse aber zwingend nachträglich erfolgen. Dafür steht jetzt bis zum 15. Juni 2021 das freiwillige Online-Verfahren "Selfie-Ident" zur Verfügung. (fp)

Technische Unterstützung zum Verfahren gibt es vom Support Service Center der Bundesagentur für Arbeit über die gebührenfreie Servicerufnummer 0800 4 555501.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.