Kamera-Fahrzeug in Limbach-Oberfrohna auf Tour

Was ist denn das? Schlägt der Überwachungsstaat jetzt endgültig zu? Diese Frage könnten sich Bürger stellen, die das orangefarbene Fahrzeug eines Erfurter Ingenieurbüros in Limbach-Oberfrohna sichten. Der Kleintransporter ist derzeit im Auftrag des Rathauses unterwegs. Mit Kameras und Laserscannern werden Unebenheiten und andere Schäden auf dem etwa 225 Kilometer messenden Straßennetz in der Stadt erfasst. Die Daten werden als Grundlage für die Planung von Sanierungs- und Ausbauvorhaben verwendet. Die Stadtverwaltung versichert, dass die Kameras nur auf Straßen, Verkehrszeichen und Beleuchtungsmasten gerichtet sind. Dabei aufgenommene Gesichter von Personen sowie Autokennzeichen würden vor der Auswertung der Bilder unkenntlich gemacht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...