Mehrere Unfälle in Hartmannsdorf

Polizei nimmt Schaden von knapp 30.000 Euro auf

Hartmannsdorf.

Innerhalb von wenigen Stunden ist die Polizei zu mehreren Unfällen in Hartmannsdorf gerufen worden. Dabei wurde ein Schaden von insgesamt knapp 30.000 Euro aufgenommen. Am Freitagmorgen befuhr ein 28-Jähriger mit einem VW die Autobahn 72 in Richtung Leipzig. An der Anschlussstelle Hartmannsdorf bog er von der Autobahn ab. Noch im Bereich der Abfahrt kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kollidierte mit zwei Leitpfosten sowie einem Verkehrsschild. Letztlich kam der VW auf dem Dach im Straßengraben zum Liegen. Der 28-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Bereits am Donnerstagnachmittag gab es in der Ortslage zwei Unfälle hintereinander. Der größte Sachschaden mit 20.000 Euro entstand bei einem Unfall an einer Kreuzung. Ein 27-Jähriger war kurz vor 15 Uhr mit einem Renault auf der Chemnitzer Straße in Richtung Mühlau unterwegs. Beim Befahren der Kreuzung Chemnitzer Straße/Bahnhofstraße/Siedlungsweg kollidierte der Renault mit einem Honda, dessen Fahrer von der Bahnhofstraße kommend geradeaus auf den Siedlungsweg fuhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Renault-Fahrer das Rotlicht der Ampel nicht beachtet. Verletzt wurde niemand.

Gegen 17.50 Uhr war ein 55-Jähriger mit einem Pkw Citroën auf der S 242 aus Richtung Burgstädt kommend unterwegs. An der Leipziger Straße bog er nach rechts auf diese in Richtung Mühlau ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Citroën, welcher die Leipziger Straße in Richtung Mühlau befuhr. Verletzt wurde niemand. (bj)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.