Mühlau saniert und erweitert Kinderspielplatz

Die Gemeinde will in ein Freizeitareal an der Schulstraße investieren. Doch die Freude darüber wird von einem anderen Problemfall an der Weststraße getrübt.

Mühlau.

Die Gemeinde Mühlau will den Kinderspielplatz an der Schulstraße instandsetzen und erweitern. Für 9000 Euro sollen Reparaturen ausgeführt, eine Schaukel und zwei Wipptiere aufgestellt sowie ein Stück Zaun neu gebaut werden. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung dem Vorhaben zugestimmt.

Vor der fast einhelligen Entscheidung gab es jedoch heftige Debatten. Dabei ging es vor allem um die Frage, warum das Geld in den Platz an der Schulstraße fließt und der Spielplatz an der Weststraße leer ausgeht. Auf beiden Plätzen seien Spielgeräte verschlissen, gaben Gemeinderäte an. Wie Bürgermeister Frank Petermann (Alternative für Mühlau) erklärte, sind im Haushalt für keinen der Plätze Ausgaben vorgesehen. Für die Verbesserungen auf dem Platz an der Schulstraße sollen 2700 Euro, ein Teil des Verkaufserlöses für ein Haus an der Chemnitzer Straße, eingesetzt werden. Mit diesen Eigenmitteln und Zuschüssen aus einem Förderprogramm, das 70 Prozent der Kosten abdecke, könne das Projekt jedoch kurzfristig verwirklicht werden, so Petermann.


Bei Schaukel und Wipptieren handelt es sich nach seinen Angaben nicht um Neuanschaffungen, sondern um gut erhaltene Geräte vom Gelände des früheren Kindergartens. Die Idee, diese auf dem Platz an der Schulstraße weiter zu nutzen, stamme von Eltern. Mitarbeiter der Kindertagesstätte hätten zudem angeboten, Helfer für das Umsetzen der Geräte zu organisieren, so Petermann.

Gemeinderat Volkar Bretschneider (Bürgerinitiative Mühlau) regte hingegen an, mit den Spielgeräten und dem Geld für Reparaturen den Platz an der Weststraße aufzuwerten. Dort gebe es einen enormen Sanierungsrückstau. Er halte es zudem für sinnvoller, die Spielmöglichkeiten auf einem großen Platz zu konzentrieren. Dieser könne leichter in Ordnung gehalten werden als mehrere Standorte, sagte Bretschneider. "Ein Platz mit Spielmöglichkeiten für kleine und größere Kinder wäre für viele Eltern und Großeltern zweckmäßig", unterstützte Gemeinderätin Siegrid Dietrich (CDU) den Vorschlag. Sie selbst betreue beispielsweise oft mehrere Enkel unterschiedlichen Alters. An der Schulstraße treffen sich derzeit hauptsächlich Eltern und Großeltern mit Zwei- bis Fünfjährigen. Gemeinderat Jörg Voigt (Mühlauer Vereine) wies zudem darauf hin, dass Gruppen aus der Kindertagesstätte gern Spaziergänge mit einem Aufenthalt dort verbinden. Der Platz an der Weststraße ist vor allem bei älteren Kindern beliebt.

"Ich finde es gut, dass Mühlau zwei Spielplätze hat", sagte Gemeinderat Jörg Nolde (Mühlauer Vereine). Diese Auffassung teile die Mehrheit der Räte. Das Spiel der Kleinen und die Unterhaltungen der Erwachsenen im sicher umgrenzten Bereich an der Schulstraße verlaufe ruhiger. Am Dorfrand an der Weststraße werde niemand gestört, wenn es beim Spiel der Größeren lauter zugehe. Das habe sich bewährt, urteilten sie.

Petermann kündigte an, Kritik am Zustand von Platz und Spielgeräten zum Anlass zu nehmen, in kürzerem Abstand vor allem sicherheitsrelevante Teile zu überprüfen. Er sagte zudem zu, dass die von Bürgern und Räten kritisierte Parkplatzsituation am Ende der Weststraße verbessert wird. In diesem Bereich sollten zusätzlich vier Parkplätze ausgewiesen werden,

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...