Neue Hoffnung für die Alte Post

Der Gebäudekomplex zwischen Bretgasse und Bahnhofstraße hat neue Eigentümer. Die wollen das Areal wiederbeleben und wünschen sich vor allem eine Aufwertung des öffentlichen Platzes.

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Interessierte
    20.09.2014

    Hier kann der Asiate vielleicht auch reinziehen ...

    Wobei ich mich frage , ob wir überhaupt noch Restaurants in der Innenstadt brauchen , wie viel hatte ich mal gezählt , 18 waren das ´nur` auf der Rathaus-Insel und das ehemalige Steakhaus soll auch wieder eröffnen ...

  • 0
    0
    16.08.2014

    Kennst Du die Investoren? kennst Du die Menschen? Hast Du die Investoren jemals persönlich kennengelernt um zu urteilen? Nein - ich glaube nicht, sonst würdest Du nicht solche Behauptungen von Dir geben. Wir sprechen uns in ein paar Jahren wieder. Pessimist

  • 0
    5
    Interessierte
    14.08.2014

    Der niederländische Eigentümer kümmert sich nicht ...
    Die neuen Eigentümer wollen die Alte Post, den Anbau und wenn möglich auch den öffentlichen Platz davor wiederbeleben. In das historische Bauwerk soll erneut ein Restaurant einziehen - mit möglichst großer Terrasse davor....
    ( sehr schön)

    Metropolitan", ein im englischen Stil gehaltenes Restaurant mit schweren Gardinen und hochlehnigem Gestühl ..
    ( da war ich damals auch drin )

    "Das ist doch nach Markt und Neumarkt einer der wichtigsten Plätze in der Innenstadt, da muss doch wieder Leben drauf" ...
    ( richtig )

    Lebensmittelmarkt mit Rolltreppe ..
    ( stimmt , das war sehr schön und schnell wieder zu und Einkaufsmöglichkeiten fehlen dort in der Ecke , ein Glück dass wir dort noch das Stadttor ( Edeka ) haben )
    .
    .
    Hier hat sich mal jemand Gedanken gemacht für unsere Stadt !
    Hinter der Solidarität stecken die beiden Immobilien-Entwickler Jörg Mierbach und Peter Unger..
    War heißt denn CMNS ( Chemnitz - Mierbach .... )

    Man sollte sein Ding wieder für sich alleeeene machen !!!
    Mit den fremden Menschen und niedergelassenen Architekten , die keine Beziehung zu dieser Stadt haben und somit nicht um die Ecke denken können , geht doch nichts vorwärts und was gemacht wird , ist nur unüberlegte Wichtigtuerei und zeugt von totaler Unfähigkeit , da nützt auch jegliches Praktikum überm großen Teich nichts !



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...