Park Wettinhain - Arbeitsgruppe sucht markante Orte

Burgstädt.

Anlässlich des 130-jährigen Bestehens des Parkes Wettinhain im Jahr 2019 hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet. Diese will vor dem Jubiläum alle markanten Orte der 1889 angelegten Parkanlage vorstellen. Dabei werden Mitstreiter gesucht, die zum einen ihre Erlebnisse über die Orte erzählen oder aufschreiben. Zum anderen werden Zeitzeugen gesucht, die berichten, was sie mit den Orten verbindet. Bisher gibt es eine Liste von markanten Punkten wie der Taurasteinturm, die Freilichtbühne mit Bistro, die Naturbühne, Gondelteiche, Anton-Günther- sowie Opfer-des-Faschismus-Denkmal sowie Kunst im Park wie Bären, Putten und andere. Für manche noch unbekannt erscheinen indes Chemnitzer Hütte, ehemaliger Rummelplatz, Teufelsbahn und Laube am Teich. (bj)

Die Arbeitsgruppe ist für Geschichten, Erzählungen und Anregungen unter E-Mail erreichbar: stadt@stadt-burgstaedt.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...