Projekt - Lesen gegen Gewalt in Bibliotheken

In vier Einrichtungen der Stadtbibliothek findet vom morgigen Dienstag bis zum Donnerstag dieser Woche zum 18. Mal das Projekt Lesen gegen Gewalt statt. Zu Gast ist diesmal der Hamburger Autor Daniel Bielenstein, der, teilweise unter dem Pseudonym Jakob M. Leonhardt, mehrere Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht hat. Er wird bei fünf Veranstaltungen vor insgesamt elf eingeladenen Chemnitzer Schulklassen aus seiner Reihe "Kings of Chaos" lesen und anschließend als Gesprächspartner bereitstehen - am morgigen Dienstag zweimal in der Zentralbibliothek im Tietz, am Mittwoch in der Stadtteilbibliothek im Yorck-Center und in der Zweigbibliothek in Einsiedel sowie am Donnerstag in der Stadtteilbibliothek im Vita-Center. Das Projekt Lesen gegen Gewalt wurde 2002 vom Förderverein der Stadtbibliothek initiiert und soll Gewalt zwischen Kindern und Jugendlichen thematisieren und damit entgegenwirken. (mib)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...