Rentner überrascht Einbrecher in Gartenlaube

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mutmaßlicher Täter kann auf seinem Fahrrad entkommen - Polizei sucht Zeugen

Eine böse Überraschung hat der Besitzer einer Laube in der Kleingartenanlage "Kaßberghöhe" am Harthweg erleben müssen. Laut Polizei hatte der 68-Jährige am Sonntag gegen 11 Uhr beim Aufschließen der Laubentür daran Hebelspuren bemerkt und aus dem Inneren Geräusche gehört. Kurz darauf rief eine männliche Stimme aus dem Gartenhaus und öffnete die Tür. Als er des Rentners ansichtig wurde, nahm der Unbekannte sein in der Laube abgestelltes Fahrrad und versuchte zu flüchten. Als der Gartenpächter den mutmaßlichen Einbrecher dabei zu fassen bekam, schlug dieser zu. Infolgedessen stürzte der 68-Jährige. Ein benachbarter Pächter (69), der das Geschehen bemerkt hatte und zu Hilfe kam, stürzte gleichfalls beim Versuch, den Täter zu stellen. Dem Unbekannten gelang auf seinem Fahrrad die Flucht in Richtung Waldenburger Straße. Die Senioren erlitten laut Polizei leichte Verletzungen, die nicht ärztlich versorgt werden mussten.

Die beiden Kleingärtner beschrieben den mutmaßlichen Einbrecher so: Er soll ungefähr 30 Jahre alt, schlank und annähernd 1,85 Meter groß sein. Zudem trug er einen Dreitagebart und habe einen dunklen Teint. Er trug dunkle Bekleidung und ein schwarzes Basecap sowie Turnschuhe. Zudem sprach er gebrochen Deutsch.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden die Laube sowie ein auf dem Gartengrundstück stehender Schuppen aufgebrochen und durchsucht. Fest steht bislang, dass eine Kamera entwendet wurde. Angaben zum Wert der Beute und zur Höhe des Sachschadens, den der Einbrecher angerichtet hat, lagen noch nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls und sucht weitere Zeugen. Sie fragt: Wer kann Angaben zum Geschehen oder zur Identität des beschriebenen Mannes machen? (fp)

Hinweise werden unter der Telefonnummer 0371 52630 entgegengenommen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.