Statistik - Weniger Einwohner im Erzgebirgskreis

Stollberg.

Der Erzgebirgskreis hat im ersten Halbjahr dieses Jahres 1392 oder 0,4 Prozent Einwohner verloren. Er gehört damit neben Mittelsachsen, Zwickau und Görlitz zu den Kreisen im Freistaat Sachsen mit dem höchsten Bevölkerungsverlust. Laut dem Statistischen Landesamt in Kamenz lebten zum Stichtag 30. Juni innerhalb der Kreisgrenzen 336.304 Menschen. In Sachsen ging die Anzahl der Einwohner um 0,1 Prozent auf 4.077.937 Menschen zurück. Im Erzgebirgskreis leben 6716 Ausländer, war vom Landesamt zu erfahren. Das ist ein Anteil von 2 Prozent an der Gesamteinwohnerzahl und entspricht dem sachsenweit niedrigsten Stand. Den höchsten Ausländeranteil mit 9,5 Prozent hatte zum 30.Juni 2019 die Stadt Leipzig vor Chemnitz mit 8,4 Prozent. Der Wert für den Freistaat liegt bei 5 Prozent. (urm/nkd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...