Stromnetz der Zukunft: Netzbetreiber Mitnetz startet Tests in Limbach-Oberfrohna

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Unternehmen probiert zusammen mit sieben Familien aus, wie durch neue Geräte die Übertragungsfähigkeit des Stromnetzes verbessert werden kann. Vor allem für Besitzer von Elektroautos ist das wichtig.

Limbach-Oberfrohna.

Sieben Familien, die an der Zliner Straße in Limbach-Oberfrohna wohnen, testen ab Montag zusammen mit dem Energieversorger Mitnetz Strom neue Technologien, durch die die Stromversorgung auch bei steigendem Bedarf problemlos gewährleistet werden soll. "Ziel ist, die Übertragungsfähigkeit zu erhöhen. Ein unnötiger und kostenintensiver Netzausbau kann so vermieden werden", sagt Mitnetz-Sprecher Stefan Buscher. Das ist vor allem wichtig, wenn Elektroautos über das Stromnetz geladen werden. Denn dann gilt es, einer Überlastung des Netzes vorzubeugen.

Bei vier Häusern wird der Netzbetreiber demnächst neue Geräte einbauen. Für die Anwohner entstehen dabei keine Kosten, heißt es. Zu den Technologien gehören beispielsweise intelligente Messsysteme, die wichtige Daten über den Zustand des Stromnetzes und den Stromverbrauch liefern.

Interessierte Anwohner der Zliner Straße können sich noch für den Feldtest anmelden. Ansprechpartnerin ist Henriette Szyszka. Telefon: 035365/47332 und E-Mail henriette.szyszka@mitnetz-strom.de

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.