Verkäuferin findet Bombendrohung im Brotregal

Erneut ist ein Einkaufszentrum betroffen gewesen. Dabei war die Vorgehensweise des Täters diesmal eine andere als bei zurückliegenden Fällen.

Die Kauflaune am letzten Einkaufstag vor dem langen Wochenende ist im Chemnitz-Center Röhrsdorf getrübt gewesen: Wegen einer Bombendrohung musste der Marktkauf, der eigentlich 7 Uhr öffnen sollte, am Samstag zunächst geschlossen bleiben. Eine Verkäuferin hatte beim Einräumen der Regale in der Brot- und Backwarenabteilung einen Zettel mit der Drohung gefunden. Ob er hand- oder maschinengeschrieben war und gegen wen sich die Drohung genau richtete, konnte Centermanager Thomas Stoyke nicht sagen. Auch die Polizei hielt sich zu Details bedeckt.

Die Ermittler hatten sich entschieden, nicht das komplette Center mit seinen mehr als 80 Geschäften zu evakuieren. Die Räumung wurde auf die Marktkauf-Fläche begrenzt, das Personal in Sicherheit gebracht. Die eingesetzten Spürhunde sind nicht fündig geworden, sodass der Markt am frühen Nachmittag wieder freigegeben werden konnte.

Aufgrund der mehr als sechsstündigen Zwangs-Schließung ist davon auszugehen, dass Marktkauf einen hohen Umsatzverlust zu verzeichnen hatte. Der Centermanager nannte das letzte Aprilwochenende für den Handel als besonders wichtig, weil aufgrund des Feiertages mehr als sonst eingekauft werde. "Das ist bedauerlich. Wichtiger aber ist, dass niemand zu Schaden kam", so Stoyke. Marktkauf selbst beziehungsweise Edeka, zu dessen Firmengruppe das Handelsunternehmen gehört, machte am Wochenende keine näheren Angaben.

Erst am Donnerstag hatte es eine Bombendrohung gegen eine Bank in der Innenstadt gegeben. Ende 2016 waren die Einkaufszentren Roter Turm und Sachsen-Center betroffen. Ob die Polizei einen Zusammenhang sieht, ließ sie bis gestern offen. In der Vorgehensweise gibt es jedoch einen Unterschied: Während die Drohnungen in den zurückliegenden Fällen bei der Polizei eingegangen waren, platzierte der Täter das Drohschreiben am Samstag direkt in der Handelseinrichtung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...