Verluste bei der Gewerbesteuer

Burgstädt.

Die Stadt Burgstädt verzeichnet Einnahmeverluste bei der Gewerbesteuer aufgrund der Coronapandemie. Das sagte Bürgermeister Lars Naumann in der jüngsten Stadtratssitzung. Gerechnet werde mit einem Erlös von 1,45 Millionen Euro. Das seien 1,3 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Zum Vergleich: Zwischen 2015 und 2019 wurden jeweils um die drei Millionen Euro erzielt. Weitere Einnahmen kämen aus der Grund- und Einkommenssteuer sowie aus Schlüsselzuweisungen. Im Dezember soll der Haushalt für 2021 beschlossen werden. Die Stadträte müssten sich darauf einstellen, dass Investitionen verschoben oder gestrichen werden, so Naumann. (bj)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.