Zwei regionale Bewerber für Preis

Burgstädt/Lichtenau.

Die Jury des diesjährigen Staatspreises für Design hat neun mittelsächsische Bewerbungen bestätigt, teilte das Landratsamt Mittelsachsen mit. Davon sind vier Kreationen aus dem Bereich Design im Handwerk, drei Produktdesigns in Industrie- und Konsumgüterbereich und zwei Einreichungen für den Sonderpreis "Design macht Arbeitsschutz attraktiv". Der jüngste aus dem mittelsächsischen Teilnehmerfeld ist Paul-Vincent Sternkopf aus Flöha. Mit einem innovativen Design für eine Headless-Gitarre geht ein Burgstädter ins Rennen. Einen neuartigen Entwurf für eine Geldbörse und eine Damenhandtasche hat ein Unternehmen in Lichtenau entwickelt, Aus allen zur Jurysitzung und Leistungsschau zugelassenen Designleistungen werden am 20. und 21. Januar 2021 die Nominierten und Preisträger gewählt. (ug/bj)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.