Zweiter Versuch: Neuer Weihnachtsbaum kommt am Donnerstag nach Chemnitz

Chemnitz bekommt am Donnerstag einen neuen Weihnachtsbaum. Das hat die Stadtverwaltung am Mittwochmorgen angekündigt. Es ist der zweite Versuch, nachdem der erste Baum vergangene Woche aus Sicherheitsgründen entfernt werden musste.

Der neue Baum kommt wie sein Vorgänger aus dem Forstrevier Wildenthal des Staatsbetriebes Sachsenforst in Eibenstock und ist ebenfalls eine Fichte. Er ist rund 26 Meter hoch, etwa 20 bis 23 Meter werden nach dem Aufstellen sichtbar sein, informiert das Rathaus. Nach dem Aufbau am Donnerstag soll die Beleuchtung am Freitag angebracht werden.

Bei eben jenen Beleuchtungsarbeiten war vergangene Woche ein Riss in dem alten Baum entdeckt worden. Untersuchungen ergaben, dass sich lange vertikale und bis zu neun Zentimeter lange Risse durch nahezu den gesamten Baum zogen. Er war damit nicht mehr standsicher. Als Ursache nennt das Rathaus unter anderem die Austrocknung des Holzes durch die sehr milde Witterung in den vergangenen Tagen. Die Äste des Baumes sollen demnach zur weihnachtlichen Dekoration des Marktplatzes verwendet werden.

Nach der Beseitigung des alten Baumes hatten auch zahlreiche Chemnitzerinnen und Chemnitzer Privatbäume als Ersatz angeboten. Die Stadt hatte aber nach eigenen Angaben im Stadt- und Staatswald ohnehin eine Reserve - die wird nun gebraucht.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    23
    Interessierte
    25.11.2020

    Der Stumpen ist wohl stehen geblieben , damit nicht erst wieder den Deckel holen muß und ihn drauf tun muß ... auf das Loch ...