25 Jahre Schützenverein: Vom "Yoga für Männer"

Tief durchatmen, zielen, abdrücken: Am vergangenen Wochenende feierten die Greifensteiner Schützen und Jäger Jubiläum. Sie nutzten die Gelegenheit, um auch anderen ihr Hobby näherzubringen.

Schönfeld.

An der Scheibe, die die Vereinsräume des Greifensteiner Schützen- und Jägervereins (GSJV) in Schönfeld von der 50-Meter-Schießbahn trennen, drücken sich die Besucher die Nase platt. Einige von denen, die von außen das Treiben beobachten, werden gleich selbst eine Waffe in der Hand haben, manche das erste Mal in ihrem Leben. Unter Aufsicht und mit Gehörschutz geht es auf die Schießbahn. Mitglieder weisen die Laien ein, erklären die Gewehre, die Munition, wie man das Ziel visiert und am Ende abdrückt.

Viele Menschen kennen Waffen nur aus dem Fernsehen. Gangster ballern in Blockbustern um sich, Polizisten benutzen sie in Krimis. Wenn man aber selbst ein echtes Gewehr mit echter Munition in der Hand hat, hat das plötzlich nichts mehr mit der fiktiven Welt von Filmen zu tun. Zum einen ist da die Lautstärke. Der Knall, wenn sich ein Schuss löst, ist ohrenbetäubend. Dann der Rückstoß. Auch bei kleinen Kalibern ist er deutlich zu spüren. Ein Mittdreißiger aus dem Nachbarort gehört zu den Besuchern, die das Fest zum 25-jährigen Vereinsjubiläum nutzen, um selbst zu testen, wie sich ein Schuss aus einem echten Gewehr anfühlt. Im Lauf stecken Patronen der Art 222 Remington und später noch 308 Winchester. Und wie war es? "Aufregend", sagt er. Ihn habe verblüfft, wie leicht man mit dem Abzug den Schuss löst.

Worin liegt die Faszination? Ein Vereinsmitglied versucht zu erklären: "Es ist wie Yoga für Männer." Um gut treffen zu können, braucht es Ruhe, Kontrolle, Präzision. "Die Luft sollte man aber nicht anhalten", wirft ein Vereinskamerad ein. Beim Bogenschießen sei das noch viel intensiver, sagt Tino Hofmann. Er ist für das Bogenschießen im Verein zuständig und zudem stellvertretender Vorsitzender. Vor allem in den wärmeren Monaten, wenn die Bogenschützen auf dem Platz unweit der Schießanlage im Freien trainieren können, sei das für ihn Entspannung pur. Und zielsicher sind Bogenschützen allemal. Auf 18 Meter treffen sie ein Ziel, das so groß ist wie eine 2-Cent-Münze, auf 90 Meter eines so groß beziehungsweise klein wie eine CD. Seit 2003 gehören die Bogenschützen zum Verein. Zwölf Mitglieder sind es aktuell in dieser Sparte - Tendenz steigend. Der GSJV insgesamt hat mehr als 60 Mitglieder.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...