Ausstellung - Warum die Stadt Preßnitz lebt

Annaberg-Buchholz.

Eine neue Ausstellung mit dem Titel "Preßnitz lebt!" soll am Freitag, 16 Uhr im Gebäude der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge in Annaberg-Buchholz eröffnet werden. Sie ist das Ergebnis eines Schüler-Projekts. Heute sei die Talsperre im Preßnitztal gleich hinter der deutsch-tschechischen Grenze ein Ausflugsziel. Doch von der Kulturstadt Preßnitz, die sich dort einst befand, würden nur die wenigsten Touristen und zum Teil nicht einmal die Bewohner des oberen Erzgebirges wissen. Einige Schüler nahmen das zum Anlass, die Geschichte der einstigen Musikstadt mit ihren umliegenden teils nicht mehr existierenden Dörfern zu untersuchen. "Auf Spurensuche und im Gespräch mit Zeitzeugen entstand ein geballter Wissensschatz", heißt es weiter. Dieser sei nun in Form einer Ausstellung zu sehen. Neben dem Eröffnungstermin ist das vom 22. Oktober bis 23. November möglich. Es wird um Anmeldung gebeten. (aho)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...