Der schiefe Turm von Freiberg ist wieder gerade

Gute Nachricht: Der verbogene Turm der Petrikirche auf dem Bronzerelief der Freiberger Altstadt, das auf dem Schlossplatz steht, ist wieder gerade gerückt. Bronzegießer Ferenc Palasti aus Frauenstein hat die Korrektur vorgenommen. Unbekannte Randalierer hatten die Turmspitze auf dem Stadtmodell wahrscheinlich mit einem Werkzeug verbogen. So entstand der schiefe Turm von Freiberg. Darauf wies eine Freibergerin am Lesertelefon der "Freien Presse" hin. "Wer macht denn so etwas?", wollte sie wissen. Laut einer Stadtsprecherin wurde keine Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Es sei das erste Mal, dass das Modell beschädigt wurde. Seit Oktober 2013 steht das Relief auf dem Schlossplatz. Das 52.000 Euro teure Modell haben die Künstler Volker Beyer und Volker Träger geschaffen und 16 Sponsoren und Förderer finanziert. Es ist 300 Kilogramm schwer und im Durchmesser 1,70 Meter groß. Gegossen wurde das Bronzerelief in mehreren Teilen in der Werkstatt von Palasti. Viele Touristen nutzen das Modell, um sich einen Überblick über die historische Altstadt zu verschaffen. (hh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.