Eltern müssen tiefer in die Tasche greifen

Stadtrat hebt Beiträge für Kindertagesstätten an

Annaberg-Buchholz.

Ab dem 1. Januar kommenden Jahres steigen erneut die Elternbeiträge für die Nutzungen von Kindertagesstätten und Hort. Den entsprechenden Beschluss dazu hat der Annaberger Stadtrat während seiner jüngsten Sitzung gefasst. Insbesondere Eltern von Krippenkindern werden die Anhebung spüren. Sie müssen künftig für einen Vollzeitplatz (neun Stunden) 224 Euro aufbringen. Das ist eine Steigerung um 18 Euro. Dass der neue Satz so hoch ausfällt, liegt an der Subventionierung der Elternbeiträge in diesem Jahr, zu der sich der Stadtrat 2017 einmalig verständigt hatte. Ohne diese Subventionierung hätte der Krippenplatz dieses Jahr bereits 221 Euro gekostet, wodurch die Steigerung zum nächsten Jahr lediglich 3 Euro betragen hätte.

Ein Vollzeitplatz im Kindergarten schlägt nach dem Ratsbeschluss ab Januar mit 126,50 Euro zu Buche. Dieses Jahr kostet er noch 115 Euro. Für den Hort müssen Eltern künftig 85,50 Euro berappen. Bislang lag dieser Satz bei 82,50 Euro.

Die Elternbeiträge in der Kreisstadt sollen jährlich angepasst werden. Für den Krippenbereich sind 21,5 Prozent der Betriebskosten festgelegt worden und für den Bereich Kindergarten/Hort 25 Prozent. (tw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...