Erzgebirgs-Offizier: "In den Altenpflegeheimen gibt es keine Corona-Leugner"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bundeswehroffizier Jörn Hebestreit über seinen Pandemie-Einsatz im Erzgebirge und emotionale Momente

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 28
    12
    TWe
    24.03.2021

    @1899824
    "Und Sorry, wenn ich lese, in den Heimen gibt es keine Coronaleugner, die gibt es auch außerhalb der Heime nicht. Was immer wieder als Coronaleugner bezeichnet wird, sind lediglich Menschen, die den Weg der Regierung mit ihren Grundrechtsverletzenden Maßnahmen anzweifeln!"

    Aha, deshalb gehen die Nicht-Coronaleugner auch eng gedrängt im Pulk auf die Straße und geben maskenlos ihren Unmut laut preis. Meist schleudern sie ihre Parolen dabei den Mitmenschen von Angesicht zu Angesicht entgegen.

    Ich welcher Welt leben Sie eigentlich?

  • 23
    11
    Hirtensang
    24.03.2021

    18998 24
    " Und Sorry, wenn ich lese, in den Heimen gibt es keine Coronaleugner, die gibt es auch außerhalb der Heime nicht." - Doch sie gab und gibt es, denn sonst hätten die Demonstranten bei der Einforderung ihrer demokratischen Grundrechte sich und andere durch das Tragen von Masken geschützt. Man sollte daran denken, dass die eigene persönliche Freiheit immer mit der Einschränkung der Freiheit der anderen verbunden ist, denn nur nach diesem Grundsatz funktioniert Demokratie.
    Ein großes Lob gebührt den Organisatoren der Impfzentren mit allen ihren Helfern! Für den Impfstoffmangel sind die aktiv Tätigen, die während dieser Pandemie Außerordentliches leisten nicht verantwortlich! Vergeigt wurde das in der EU durch die Unfähigkeit der Frau von der Laien und fehlender Kontrolle durch das deutsche Gesundheitsministerium.

  • 19
    41
    paral
    24.03.2021

    Klare Worte, klare Ansagen. Hier sieht man, wie effizient eine Sozialisierung und Ausbildung beim Militär sein kann. Solchen Machern gehört das Management der Krisenbewältigung anvertraut, nicht ahnungslosen Schönwetterpolitikern. Hier sollten sich auch jene eine Beispiel nehmen, die ohne zu hinterfragen die Regierungspolitik bedingslos mitmachen und mit Spitzfindigkeiten jegliche Kritik ersticken. Also Herr Hebestreit, Respekt, und diesen im Sinne des Wortes und nicht in dessen abgedroschener Phrasenform. Die Reisebranche wird sich erholen, bin ich der Meinung, so wie alles wieder besser werden wird, wenn erst die utopischen Traumtänzer abgewählt worden sind.

  • 27
    49
    1899824
    24.03.2021

    Als erstes, großen Respekt vor den Leuten, die sich dieser schweren Aufgabe hingeben! Ich denke, da gibt es keine 2 Meinungen. Allerdings ist es schon bedenklich, dass es nicht genug ausgebildetes Pflegepersonal in den Alten - und Pflegeheimen gibt! Der Lohn für diese, körperlich wie auch psychisch schwere Arbeit ist nicht so, dass die Leute sich danach reißen.
    Wir können uns einen Bankkaufmann als Gesundheitsminister leisten, der sich eine Villa für über 4 Millionen Euro kaufen kann, die schweren Arbeiten werden aber völlig unterbezahlt. Was ist los in diesem Land?
    Und Sorry, wenn ich lese, in den Heimen gibt es keine Coronaleugner, die gibt es auch außerhalb der Heime nicht. Was immer wieder als Coronaleugner bezeichnet wird, sind lediglich Menschen, die den Weg der Regierung mit ihren Grundrechtsverletzenden Maßnahmen anzweifeln!