Junge Tanzformation hat für dieses Jahr ehrgeiziges Ziel

Stolz sind sie bei Dancing Energy in Annaberg- Buchholz: Sieben von ihnen haben einen der begehrten Sachsenpokale geholt. Und der soll unbedingt im Erzgebirge bleiben.

Annaberg-Buchholz.

Sie sind die aktuellen Sachsenmeister: sechs junge Damen und ein junger Herr von Dancing Energy aus Annaberg-Buchholz. Als Wettkampfgruppe Extraordinary haben sie sich Ende des vergangenen Jahres in der Altersklasse ab 18 Jahre in der Kategorie Small Group den Sachsenpokal im Hip-Hop Videoclip-Dancing geholt. Damit haben sich die sieben jungen Erzgebirger gegen Dutzende Tanzgruppen aus dem gesamten Freistaat durchgesetzt, ist auch Tanztrainerin Christina Raab sichtlich stolz auf ihre Schützlinge.

Für die bereits vielfach preisgekrönten Tänzerinnen und Tänzer aus Annaberg-Buchholz der zweite große Erfolg auf Sachsenebene: Vor reichlich drei Jahren hatten sie schon einmal einen ähnlich großen Coup gelandet und sich bei der Dresdener Tanzwerkstatt den Titel geholt. Und für den Jazz Dance Pokal mussten sie sich damals sogar gegen etwa 600 Aktive aus mehreren Bundesländern durchsetzen. Erfolge, hinter denen nicht nur viel hartes Training steckt, sondern auch ein kreatives Team aus Freunden, Familie und Sponsoren. Die Kostüme beispielsweise hat Heike Küchler mit viel Liebe angefertigt, berichten Celine und Justine Küchler. Die Musik, hat Michael Morbach geschnitten - bekannt unter dem Namen DJ MonoB. Ebenso wichtige Bausteine des Erfolges: ein perfektes Styling und eine außergewöhnliche Choreografie, Letztere stammt von Trainerin Christina Raab, die mittlerweile über mehr als 20 Jahre Erfahrung verfügt. Zudem unterstützten unter anderem der Sportverein Blau-Weiß Crottendorf und die Gemeinde Bärenstein das junge Team, indem sie ihre Trainingsräume jederzeit zur Verfügung stellten, berichten Celine und Justine.

Insbesondere in den Tagen vor Beginn des Sachsenpokals, der in drei Runden ausgetragen wird, wurde dann viel geschwitzt und bis zur Perfektion trainiert. Mit einem Gesamtsieg nach den drei Wettkämpfen hat dennoch niemand gerechnet, gesteht Christina Raab. "Völlig unerwartet" hat die Formation zunächst den zehnten Zwickauer Dance Contest für sich entschieden. Vier Wochen später folgte der Sieg beim dritten Muldentaler Dance Vision Contest. Zum Abschluss konnten sich die Annaberg-Buchholzer beim Chemnitzer Dance Cup einen zweiten Platz ertanzen. Das reichte, um den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen zu dürfen. Und die Trophäe hat den Ehrgeiz der jungen Tänzerinnen und Tänzer noch mehr beflügelt, verrät Jonas Roscher, der vor drei Jahren dazugekommen ist. Denn wenn sie diesen Erfolg noch zweimal hintereinander wiederholen können, bleibt der Pokal bei ihnen im Erzgebirge. Ein ehrgeiziges Ziel, was sie aber unbedingt erreichen wollen.

Jetzt aber kommt erst einmal das Frühjahr mit seinen zahlreichen Auftritten - unter anderem bei der großen Dance Parade Anfang März in Chemnitz. Ein großes Tanzspektakel mit vielen Gruppen, das in diesem Jahr seine 20. Auflage erlebt. Und auf das sich nicht nur Christina Raab schon ganz besonders freut.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...