Kulturbetrieb liefert im Jahr 2018 stabile Besucherzahl

Kreis investiert weiter in Einrichtungen - Projekt Bergbaumuseum startet

Annaberg-Buchholz.

Die Einrichtungen des Kulturbetriebes des Erzgebirgskreises können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Ganz gleich, ob das Kulturhaus in Aue, das Schloss in Schwarzenberg, die Baldauf-Villa in Marienberg, das Bergbaumuseum in Oelsnitz, das Kultur- und Freizeitzentrum in Lugau, das Planetarium mit Sternwarte in Schneeberg oder die Volkskunstschule - nahezu alle kreiseigenen Kultureinrichtungen konnten 2018 in etwa gleich viele Besucher begrüßen wie im Jahr davor. 2017 wurden insgesamt 234.853 Gäste gezählt, sagt André Beuthner vom Landratsamt.

Im zu Ende gegangenen Jahr wurde in die Einrichtungen kräftig investiert. Für Planungen und Vorbereitungen von Sanierung und Umbau des Bergbaumuseums Oelsnitz flossen 1,5 Millionen Euro. Der Baustart für das Großprojekt des Erzgebirgskreises wird noch im Januar beziehungsweise Februar sein. Weitere Investitionen kamen dem Schloss in Schwarzenberg zu Gute, wo die planerischen Grundlagen für die Sanierung des Schlossparks und erste vorbereitende landschaftspflegerische Arbeiten mit etwa 160.000 Euro zu Buche schlugen. Zudem gab es eine Brandschutzertüchtigung im Planetarium in Schneeberg - Kosten etwa 243.000 Euro - sowie Restaurierungsarbeiten an der Baldauf-Villa in Marienberg für 65.000 Euro.

In diesem Jahr sind das 200-jährige Bestehen der Klöppelschule Schwarzenberg sowie die 50. Abenteuer- und Erlebniswanderung wichtige Jubiläen. Spektakuläre Veranstaltungen stehen auch bei den Artmontan-Kulturtagen auf dem Programm. Sie führen die Besucher an außergewöhnliche Orte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...