Parkplatz als Ortsstraße gewidmet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Bärenstein.

In den Kommunen werden derzeit die Straßenbestandsverzeichnisse überprüft - so auch in der Gemeinde Bärenstein. Dort ist unter anderem festgestellt worden, dass die Parkfläche gegenüber der evangelisch-lutherischen Kirche bisher noch nicht öffentlich gewidmet ist. Das Versäumnis soll nun nachgeholt werden. Dabei haben sich die Mitglieder des Gemeinderates einstimmig dafür entschieden, die etwa 115 Meter lange Fahrgasse als Ortsstraße einzustufen. Das lassen die gesetzliche Vorgaben laut Bürgermeister Silvio Wagner zu. Der Vorteil einer solchen Widmung im Gegensatz zu einer Einstufung als beschränkt öffentlicher Weg beziehungsweise Platz: Für eine Ortsstraße erhält die Gemeinde einen finanziellen Ausgleich. Als Widmungsbeschränkung wurde für den Parkplatz an der Bergauffahrt eine Begrenzung der Tonnage aus maximal 3,5 Tonnen festgelegt. Das heißt, der Platz ist für Lastwagen tabu. (af)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.