Raub: Noch kein Urteil

Zeuge nicht vor Gericht erschienen

Aue-Bad Schlema.

Weil ein unmittelbarer Tatzeuge nicht vorm Amtsgericht Aue-Bad Schlema erschienen ist, wurde die Verhandlung gegen einen 28-jährigen Iraner, der wegen versuchten Raubs in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung angeklagt ist, erneut vertagt. Nicht geklärt werden konnte, ob die Ladung unter der dem Gericht bekannten Adresse des Zeugen in Berlin zugestellt werden konnte. Jetzt soll der Zeuge, der auch als potenzieller Mittäter angesehen wird, eine förmliche Ladung bekommen. Dem 28-jährigen Iraner wird zur Last gelegt, mit einem weiteren Täter in die Wohnung eines weiteren Iraners in Bad Schlema eingedrungen zu sein und dort die Herausgabe eines Handys gefordert zu haben. Da sich der Geschädigte weigerte, soll es gegen ihn auch Schläge und Tritte gegeben haben. Zum zweiten Verhandlungstermin am Mittwoch wurden zwei Polizeibeamte als Zeugen gehört, die Angaben zu den Vernehmungen in diesem Fall machten. (ike)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.