Stadt wechselt Essensversorger

Thum.

Die Verpflegung in den Thumer Kindertagesstätten wird künftig von einem neuen Anbieter übernommen. Dabei handelt es sich um die inklusive Mensa "Annadie", ein Tochterunternehmen des Lebenshilfewerks Annaberg. Einen entsprechenden Beschluss hat der Stadtrat am Mittwochabend gefasst. Dem bestehenden, langjährigen Lieferanten, einem Ehrenfriedersdorfer Unternehmen, wird zum 31. Oktober 2020 gekündigt. Dem Stadtratsbeschluss vorausgegangen waren eine Vorstellung beider Anbieter vor Elternvertretern und eine geheime Abstimmung - die für "Annadie" gut ausging. Die Annaberger setzen zum Beispiel auf selbst angebautes saisonales Gemüse und bereiten die Speisen eigenen Angaben zufolge nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu. Dabei werde auf sparsames Einsetzen von Zucker und Salz geachtet, zudem kämen regelmäßig Fisch, Vollkornprodukte, Rohkost und frisches Obst auf den Tisch. Wie Bürgermeister Michael Brändel auf Nachfrage von "Freie Presse" sagte, ging der schon länger bestehende Wunsch auf einen Anbieterwechsel auf Elternwünsche zurück, die Verwaltung habe darauf reagiert. (urm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.