Treppensteigen war gestern - jetzt fahren Aufzüge

Die Wohnungsgenossenschaft Erzgebirge hat im Annaberger Uthmann-Ring die ersten beiden Lifte übergeben. Die nächsten sind bereits in Arbeit.

Annaberg-Buchholz.

Es hat etwas länger gedauert, als die ursprünglichen Planungen vorsahen. Gestern nun war es soweit: Monika Kube, Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Erzgebirge, übergab an die Mieter der Fünfgeschosser Barbara-Uthmann-Ring 89 und 96 die ersten beiden Aufzüge. Als nächstes sollen die Bewohner im Uthmann-Ring 94 und 95 Lifte erhalten. In der 94 sei bereits mit den dafür nötigen Elektroarbeiten begonnen worden, so Kube.

Als einer der Ersten durfte gestern Horst Engwicht, der im 4. Stock wohnt, die neue Errungenschaft testen. "Der Aufzug bedeutet mir sehr viel", sagte er anschließend. Insbesondere für seine Frau sei er wichtig, der das Treppensteigen schwer falle. Der 77-Jährige selbst ist noch gut zu Fuß. Trotzdem hat er sich sehr für den Lifteinbau engagiert: "Ich habe quasi bei den anderen Mietern Überzeugungsarbeit geleistet, ihnen klar gemacht, dass sie mit einem Aufzug dauerhaft hier wohnen bleiben können. Es werden ja alle älter."

Die Zustimmung der Mieter ist der WBG wichtig. "Wir bauen die Aufzüge nicht gegen ihren Willen", betonte Kube. Die Kosten für die beiden ersten Aufzüge beliefen sich auf rund 400.000 Euro. Auf die Mieter einer Durchschnittswohnung kommen damit nun pro Monat Mehrkosten von etwa 50 Euro zu.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...