Neustart im Neefepark - Globus baut jetzt selbst um

Der Warenhauskonzern hat in dieser Woche mit den Arbeiten zur Neugestaltung der ehemaligen Toom-Fläche begonnen. Die Wiederbelebung des Einkaufszentrums an der A 72 rückt damit näher.

Nach Monaten des Stillstands gibt es seit Mitte dieser Woche Bewegung im Neefepark: Bauarbeiter haben im Auftrag des Globus-Warenhauskonzerns aus dem saarländischen St.Wendel mit Entkernungsarbeiten auf der Fläche des ehemaligen Toom-Marktes begonnen. Zunächst sollen nichttragende Teile abgerissen werden, um Baufreiheit zu schaffen, hieß es aus Kreisen des Unternehmens. Im Anschluss soll mit dem Umbau des SB-Warenhauses begonnen werden.

Vorausgegangen war dem Baustart eine fast einjährige Vorbereitungsphase. Die Genehmigung für den Umbau hatte die Stadtverwaltung schon Ende August vergangenen Jahres erteilt. Seitdem hatten die im Neefepark verbliebenen Einzelhändler wöchentlich auf den Beginn der Arbeiten gehofft. Viele von ihnen müssen seit dem Auszug des Toom-Marktes Ende 2014 mit geringeren Umsätzen leben und verbinden mit dem Globus-Markt den Glauben, dass es nach dessen Eröffnung auch für sie wieder aufwärts geht.

Noch im Dezember vergangenen Jahres hatte Jochen Stahl, Vertreter der Neefepark-Eigentümergesellschaft ICG, auf Anfrage der "Freien Presse" erklärt, dass die Arbeiten im Januar beginnen werden. Doch nichts dergleichen geschah - im Gegenteil: Eine beauftragte Baufirma, die bereits Container und Gerätschaften auf dem Gelände des Neefeparks installiert hatte, zog ihre Ausrüstung ab; Bautafeln am Eingang des künftigen Globus-Marktes verschwanden wieder.

Heute begründet Stahl diese Vorgänge mit Änderungen in der Umbau-Strategie des Unternehmens. Man habe entschieden, die Umbauarbeiten in Einzelvergabe zu realisieren und nicht über einen Generalunternehmer. Die Verzögerungen hingen hingegen mit dem Umstand zusammen, dass die mit dem Umbau beauftragten Planungsbüros ausgelastet waren. "Es waren nicht alle Fachplaner ad hoc verfügbar", so Stahl.

Für die Einzelhändler und Inhaber, die ihre Geschäfte im nördlichen Teil der Ladenpassage des Neefeparks haben, bedeutet der Umbau nun den Umzug auf alternative Flächen. Dazu gehören eine Wäscherei, ein Telefongeschäft, eine Apotheke sowie ein Naturkostladen. Diese Veränderungen sollen nach "Freie Presse"-Informationen bis Ende April vollzogen werden. Erst dann können die Umbauarbeiten auch im nördlichen Teil der Ladenpassage beginnen; auch dieser Bereich soll nach den Plänen künftig von Globus genutzt werden.

Bleibt die Frage nach der Neueröffnung des SB-Warenhauses. Nachdem die ursprünglichen Planungen von einem Termin im Spätsommer dieses Jahres ausgingen, hieß es bereits vor Weihnachten, dass dieses Ziel wohl nicht zu halten ist. Damals hoffte man auf eine Eröffnung zumindest noch in diesem Jahr, doch auch dies ist mittlerweile veraltet. Nach Aussage von Jochen Stahl von der Neefepark-Eigentümergesellschaft wird als neuer Zeitrahmen für den Start des Globus-Warenhauses in Chemnitz nunmehr das erste Quartal 2019 genannt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...