Aktivisten: Stolpersteine in der Nacht beschmiert

Verein vermutet Bitumen auf Platten - Mitglieder übernehmen Patenschaft

Mehrere Stolpersteine, die an von Nationalsozialisten verschleppte und ermordete Chemnitzer erinnern, sind offenbar beschädigt worden. Die AG In- und Ausländer (Agiua) veröffentlichte am Wochenende auf ihrer Facebookseite, dass bereits in der Nacht zum Freitag, dem 80. Jahrestag der Pogromnacht, 13dieser Messingtafeln beschmiert worden seien. Die Aktivisten vermuten, dass Unbekannte Bitumen ausgekippt haben. Beim Versuch, die Spuren zu entfernen, habe sich die Substanz in das Metall gefressen und nachhaltig beschädigt, schreibt Agiua, deren Vertreter am Sonntag nicht erreichbar waren.

Der Verein hatte die Steine aus Anlass des Gedenkens am Vortag gereinigt, Kerzen und Blumen aufgestellt sowie Zettel mit den Biografien der Opfer dazu gelegt. Bei der Polizei waren am Sonntag nach Angaben des Lagezentrums in Chemnitz noch keine Anzeigen eingegangen.

Die Putzaktion des Vereins, der sich der Migrations-, Jugend- und Bildungsarbeit verschrieben hat, soll keine einmalige Sache gewesen sein, kündigte Agiua an, noch bevor die Beschädigungen bekannt geworden waren. Die Mitglieder haben nach eigenen Angaben für ein Jahr Putzpatenschaften für die Steine übernommen. Damit sollen sie bis zum 9.November 2019 regelmäßig gepflegt werden.

Seit 2007 werden jedes Jahr neue Stolpersteine im Stadtgebiet verlegt. Inzwischen erinnern 195 der kleinen, in Gehwegen eingelassenen Gedenkplatten an Personen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 2 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 16
    0
    Ich121959
    12.11.2018

    Dies ist eine große Schweinerei und ist einem Menschen mit Verstand nicht begreiflich. Bei allen politischen Differenzen die es gibt, ist so etwas widerlich und nicht zu entschuldigen. Da kommt die Frage auf: Wer macht so was? Gehirnlose kann nur die Antwort sein.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...