Junger Mann nahe dem Polizeirevier ausgeraubt

Unbekannte überfallen 22-Jährigen an der Hartmannstraße

Rund 500 Meter von der Chemnitzer Polizeidirektion entfernt haben mehrere Jugendliche am Sonntag früh einen 22-Jährigen überfallen und ausgeraubt. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Mann gegen 3.50 Uhr zu Fuß auf der Hartmannstraße unterwegs, als ihn vier Unbekannte ansprachen und in ein Gespräch verwickelten. Anschließend setzte der Mann seinen Weg in Richtung Limbacher Straße fort. An der Kreuzung Hartmannstraße/Leipziger Straße holten die Unbekannten den 22-Jährigen wieder ein. Dort wurde er laut Polizei von einem der Jugendlichen von hinten festgehalten, während ein anderer vor ihn trat und ihm einen Schlag versetzte. Der Angegriffene setzte sich zur Wehr, konnte sich losreißen und flüchtete in Richtung Limbacher Straße. Dort stellte er fest, dass ihm seine Geldbörse geraubt worden war. Der Inhalt: Bargeld und persönliche Dokumente, die Polizei schätzt den Gesamtwert auf rund 50 Euro.

Das Opfer beschreibt denjenigen, der ihn festhielt, als 18 bis 19 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er habe einen dunklen Teint gehabt sowie kurze, schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer braunen Jacke und einer dunklen Hose. Derjenige, der zuschlug, soll jünger und kleiner gewesen sein. Das Opfer beschreibt ihn als 16 bis 17 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und ebenfalls schlank sowie mit dunklerer Hautfarbe. Er trug eine schwarze Stoffjacke und eine dunkle Jeans. Beide sollen deutsch mit Akzent gesprochen haben. Eine unmittelbare Fahndung rund um den Tatort blieb laut Polizei erfolglos. Unterdessen hat den Fall die Kriminalpolizei übernommen. (su)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...