Kaufhof-Schließung: Ist das letzte Wort noch nicht gesprochen?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Stadt und Belegschaft wollen die Pläne für das Aus des Hauses nicht kampflos hinnehmen. Erste Signale lassen leise hoffen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 13
    1
    Ramomba
    23.06.2020

    Ich persönlich würde es als großen Verlust an innerstädtischem Leben empfinden, wenn ein solch großes, zentral gelegenes Gebäude leer stehen würde. Für die Angestellten, die meist schon viele Jahre in diesem Haus arbeiten, wäre es ebenso traurig, wie für die Angebotspalette der City. Ich gehe gerne und sehr regelmäßig in der Galeria Kaufhof einkaufen. Und werde es weiterhin so halten. Das wünsche ich mir auch von anderen Chemnitzerinnen und Chemnitzern und Gästen aus dem Umland. Am Samstag war ich baff erstaunt, wie voll das Kaufhaus plötzlich war. Das hätte mich freuen sollen, doch leider hatte ich das Gefühl, dass es eher Leichenfledderei war. „Mal sehen, ob die schon Ausverkauf haben“, schwebte über den Köpfen der Kundinnen und Kunden. Klar, wenn es etwas billiger gibt, kauft man gern, verständlich gerade jetzt, da viele Menschen finanzielle Einbußen oder Unsicherheiten erleben. Aber: Kauft weiter in eurer Innenstadt. Stärkt Handel und Gastronomie, seid solidarisch miteinander im Kampf gegen Corona, gegen die überstarken Online-Händler, gegen die Meckerer ohne Ideen und gegen die Konzerne ohne regionales Bewusstsein. Miteinander, füreinander - das wünsche ich mir.

  • 29
    3
    Mike1969
    23.06.2020

    Ich höre immer nur ein Wort ... "Umsatz". Dieser hat sich gut Entwickelt etc etc. Hat der Kaufhof in Chemnitz ein positives oder negatives Betriebsergebnis (ohne Steuerspielerei)? Wenn er positiv ist, kann ich gar nicht verstehen, wieso man den Kaufhof in Chemnitz schließen will. Solange ich Geld mit etwas verdiene und Aussichten auf eine bessere Entwicklung erwarte, dann sollte ich weiter durchhalten. Die schlimmsten Jahre der Chemnitzer Innenstadt stand Galeria Kaufhof zu Chemnitz und wenn die besseren Bevorstehen - Rückzug. Sorry, dass verstehe wer will... Ich nicht