Klinikum-Mitarbeiter erhalten Prämie

Das Klinikum Chemnitz zahlt im Juli rund 900 Mitarbeitern eine Extra-Prämie. Damit sollen ihre "außergewöhnlichen Leistungen und ihre Einsatzbereitschaft während der ersten Welle der Corona-Pandemie" honoriert werden, sagt Konzernsprecher Arndt Hellmann. Die Gesamtkosten für die Ausschüttung betragen rund 800.000 Euro und werden, anders als bei den Beschäftigten in der Altenpflege, nicht über den Bund refinanziert, so Hellmann. Die Entscheidung sei trotz deutlicher Erlösausfälle für das Klinikum während der vergangenen Monate gefallen, sagt Geschäftsführer Dirk Balster. Die Mitarbeiter, die eine Prämie erhalten, kämen aus allen Bereichen des Klinikum-Konzerns. Die Prämien seien der Höhe nach gestaffelt. Ein undifferenzierter Bonus für alle Mitarbeiter wäre für das Klinikum wirtschaftlich nicht zu leisten gewesen, so Balster. (dy)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.