OB Ludwig: "Täter sollen sich schämen"

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat die Schändung des Mahnmals für die Opfer der Bombenangriffe auf Chemnitz scharf verurteilt. "Die Täter sollen sich schämen", sagte sie. Der Chemnitzer Friedenstag und auch das Gedenken an diesem Denkmal seien seit Jahren eine besondere Art des Umgangs mit der Zerstörung der Stadt am 5. März 1945. "Die Zerstörung der Stadt erfolgte, weil Deutschland einen furchtbaren Krieg ausgelöst hat", so Ludwig.

Das Mahnmal auf dem Städtischen Friedhof war in den zurückliegenden Tagen mit Schriftzügen wie "Deutsche Täter sind keine Opfer!" versehen worden. Sie sind mittlerweile wieder entfernt. Zudem wurden dort abgelegte Blumen und Kränze zerstört. Der für politisch motivierte Kriminalität zuständige Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Außer um Sachbeschädigung geht es dabei auch um Störung der Totenruhe. (micm)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.