Verkehrskontrolle - Lichtenau prüft Kauf mobiler Blitzer

Lichtenau.

Die Gemeinde Lichtenau prüft den Kauf von mobilen Geschwindigkeitsmessgeräten. Das hat Bürgermeister Andreas Graf (CDU) in der jüngsten Gemeinderatssitzung angekündigt. Zurzeit werden fünf Messgeräte mit dem lachenden oder weinenden Smiley - je nachdem, ob der Autofahrer das vorgeschriebene Tempo einhält oder nicht - bei Bedarf in den Ortsteilen eingesetzt. Graf nannte als Einsatzorte die Auerswalder Hauptstraße, die Schulstraße, den Draisdorfer Weg und die Straße zwischen Oberlichtenau und Merzdorf. Auf Anregung von Einwohnern sollte auch eine Anlage am Röllingshainer Weg sowie an der Hauptstraße in Ottendorf aufgestellt werden. "Die Standorte können je nach Bedarf wechseln", sagt Hauptverwaltungsleiter Martin Lohse. Solche Messgeräte kosten zwischen 1700 und 2500 Euro. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...