Neue Adresse fürs Technische Rathaus

Im ehemaligen Contiloch ist ein Bürokomplex entstanden - Die Fläche vor dem Haupteingang soll künftig Friedensplatz heißen

Der Stadtverwaltung steht der größte Umzug in ihrer Geschichte bevor. Danach werden alle Ämter in der Innenstadt zu finden sein. Außerdem soll damit Geld gespart werden. "Freie Presse" beantwortet die wichtigsten Fragen dazu.

Das Gebäude wurde nach 22 Monaten Bauzeit früher fertig als geplant. Die Stadtverwaltung hat den Schlüssel Ende Oktober erhalten. Wie geht es weiter?

Kommenden Montag beginnt die Installation der EDV-Technik im neuen Gebäudekomplex. Im Dezember werden die Büros mit neuen Möbeln und Regalen ausgestattet, erklärt Frank Schubert, kaufmännischer Leiter Gebäudemanagement und Hochbau. Die vorhandenen Möbel seien teilweise 20 Jahre alt. Schubert hat den Überblick, wer wann wie in das neue Gebäude einzieht. 689 Mitarbeiter der neun Ämter des Dezernates für Stadtentwicklung und Bau einschließlich des Bürgermeisters Michael Stötzer sowie das Schul- und Sportamt, die Zentrale Poststelle und die Haus-Druckerei müssen ihre Kisten packen. Insgesamt sind es über 30 Bereiche, die ins neue Technische Rathaus wechseln. Eine Speditionsfirma ist mit dem Umzug beauftragt. Deren Mitarbeiter gehen jetzt durch die Verwaltung und nehmen auf, was transportiert werden muss. Danach wird kalkuliert, wie viele Umzugswagen gebraucht werden. Die ersten sollen am 2. Januar fahren. Der Bereich Gebäudemanagement und Hochbau wird gemeinsam mit der zentralen Poststelle als erstes umziehen. Ebenfalls umziehen wird der Teil des Sozialamtes, der momentan an der Annaberger Straße 93 untergebracht ist. Die Mitarbeiter sind künftig im Moritzhof anzutreffen. Der Umzug aller Ämter soll bestenfalls ohne Schließzeiten bis Ende Februar über die Bühne gehen, sagte Michael Stötzer.

Ist wirklich alles fertig?

Das Außengelände an der Bahnof- und Dresdner Straße, das Eigentum der Stadt ist, wird ab April fertiggestellt. Auch der Innenhof des Gebäudes muss noch gestaltet werden. Das übernimmt die Firmengruppe Kellnberger bis zum Frühjahr. Außerdem sollen sowohl im Haus als auch im Innenhof Kunstwerke, vor allem aus dem Depot der Stadt, aufgestellt werden.

Wie wird das Technische Rathaus für die Bürger erreichbar sein?

Wenn der Stadtrat dem Vorschlag zustimmt, wird die Adresse "Friedensplatz 1" lauten, sagte gestern Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. Zum Gebäude gehört eine 11.500 Quadratmeter große Tiefgarage mit 272 Stellplätzen, davon sind 45 für Besucher. Zur besseren Orientierung hat jeder der drei Gebäudeteile eine andere Farbe. Ein spezielles Bodenleitsystem ermöglicht es zudem blinden und sehbehinderten Menschen, sich selbstständig im Gebäude zu bewegen.

Wie hoch ist die Miete, die an Gebäude-Eigentümer Claus Kellnberger gezahlt wird?

Die Mietkosten belaufen sich auf 8,90 Euro pro Quadratmeter. Das ist im Vergleich zum Mietpreis am derzeitigen Standort an der Annaberger Straße 89 pro Quadratmeter eine Ersparnis von 3,19 Euro.

Was geschieht mit dem Gebäude, an der Annaberger Straße, in dem das Technische Rathaus bislang untergebracht ist?

Der Mietvertrag endet im März. Der Komplex gehört der Wealth Management Capital Holding Gesellschaft aus München. "Die Bemühungen zur Anschlussvermietung laufen", sagte eine Sprecherin. Die Bedingungen seien aber als herausfordernd einzustufen. Tag der offenen Tür Am Samstag kann das Gebäude kostenlos von 10 bis 13 Uhr besichtigt werden. Es werden Führungen angeboten, unter anderen von Michael Stötzer.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...