500.000 Euro Schaden nach Brand in Chemnitzer Lagerhalle

Chemnitz.

Der Brand einer Lagerhalle am Borssenanger in Chemnitz hat am späten Montagabend einen hohen Schaden verursacht. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, allerdings sei nach einer ersten Einschätzung ein Sachschaden von rund 500.000 Euro entstanden, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. In der Lagerhalle hatten sich mehrere Firmen eingemietet. Es waren mehrere Fahrzeuge sowie Baumaterialien untergestellt. Zudem befand sich eine Holzwerkstatt in der Halle.

Im Einsatz waren die Chemnitzer Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Glösa, Rabenstein und Siegmar mit insgesamt 59 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen. Die Löscharbeiten dauerten bis Dienstagmittag an. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt. (dpa/fp)

Bewertung des Artikels: Ø 2.3 Sterne bei 3 Bewertungen
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    2
    Hankman
    21.08.2018

    @Interessierte: Kann es sein, dass Sie gerade mal wieder argumentativ etwas übers Ziel hinausschießen ...?

  • 0
    10
    Interessierte
    21.08.2018

    Hier brennt jeden Tag eine andere Halle oder Wald oder ein Feld oder Strohballen wie heute wieder in Olbersdorf bei Zittau ; und unsere Staatsoberhauptin interessiert das gar nicht , wie ihr Land zerstört wird und damit auch die Lebensgrundlage ihres Landes und der Menschen in ihrem Land - also das ihrer Wähler



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...