Abschiebung nach 21 Jahren: "Mein Leben ist zerbrochen"

Selbst Briefe an die Kanzlerin nützten nichts: Nach langem Kampf muss Oleg Schwotzer Deutschland verlassen - obwohl er sich in Chemnitz eine eigene Existenz aufgebaut hatte.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

17Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Denordeutsche
    03.01.2016

    So ist das eben mit den Würstchen von "Unten" die werden zum Spielball der Bürokratie , wenn man sich diese Entscheidung von diesen beknackten Bürokraten
    durchdenkt, kann es nur die Willkür sein , denn wer zig
    Hunderttausende ,egal welcher Herkunft ins Land winkt ohne Dokumente .kann man bei der Entscheidung nur wieder sagen::::Typisch Deutscher Wahn

  • 3
    0
    Dejavu39
    06.08.2015

    Ich würde die Schweiz mal lieber außen vor lassen. Die schafft aus, wenn ihnen eine Person nicht passt. Ein amerikanischer Prof., der voll integriert war und seit über 12 Jahren in der Schweiz lebte, bekam trotzdem keine Staatsbürgerschaft und da gibt es noch ganz andere Fälle, die ich lieber nicht alle aufzählen möchte. Zu diesem Fall: Es ist natürlich nicht rechtens, eine Scheinehe einzugehen. Aber wenn jemand über 2 Jahrzehnte in diesem Land lebt, integriert ist, eine Firma hat und erfolgreich ist, verstehe ich die Behörden nicht. Ich würde mich an seiner Stelle nach Straßburg an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) wenden.

  • 1
    2
    Pixelghost
    06.08.2015

    @Erzgebirger, in Deutschland hat der Sachbearbeiter nach Gesetzeslage zu entscheiden. Dabei wird er von seinen Vorgesetzten kontrolliert und ggf. zurecht gewiesen. Spielraum gibt es keinen.

    UND: Wenn Demokratie heißen soll, dass das Umfeld in den persönlichen Belangen herumkramen darf, denn will das der Deutsche bestimmt nicht!!!

  • 3
    0
    Erzgebirger2013
    05.08.2015

    Pixelghost: Herr Schwotzer hat sicherlich Fehler gemacht. Mir ging es aber um die allgemeine Verfahrensweise. In Deutschland entscheidet ein Sachbearbeiter am grünen Tisch. In der Schweiz wird das Lebensumfeld (die Bürger) mit in die Entscheidung einbezogen. Er ( der Antragsteller) steht dort Rede und Anwort. (Anscheinend haben Sie sich auch noch einmal informiert,15:33). Also wie ich schrieb, etwas mehr Demokratie wagen!

  • 1
    3
    Einzelgaenger
    05.08.2015

    Mit einer Scheinehe hat Herrn SCHWOTZER eben dieses Schickszahl über sich empohr gerufen denn offensichtlich hat er damals bereits gewusst das er eben nicht in der Bundesrepublik Deutschland bleiben könnte.
    Wie schwierig es jetzt auch sein mag - und ich finde es schwierig wenn der Mann nach 21 Jahren ausziehen muss - so sind nun mal die Gesetze und Zeit alleine macht nicht alles gut.

  • 1
    0
    Pixelghost
    05.08.2015

    PS: Die schweizer Behörden brauchen auch nicht so lange. Und, die Schweiz erteilt auch ganz schnell den Status einer unerwünschten Person.

  • 1
    2
    Pixelghost
    05.08.2015

    Erzgebieger2013, die Schweiz erlaubt wohl das Eingehen einer Scheinehe zur Erlangung der Schweizer Staatsbürgerschaft?

  • 4
    0
    Erzgebirger2013
    05.08.2015

    Es klingt zwar wie ein Witz, es aber anscheinend so. Herr Schwotzer hat nicht die richtige Hautfarbe. Hätte er die Hautfarbe "südeuropäischer Typ", wäre der Aufschrei von Seiten einiger Politiker natürlich größer. Warum verfährt man nicht wie in der Schweiz - aber das wäre natürlich zuviel Demokratie in unserem
    Einbürgerung
    Die Schweizer Staatsbürgerschaft kann durch Einbürgerung erlangt werden.
    Dazu muss man mindestens zwölf Jahre in der Schweiz gelebt haben. Drei dieser Jahre müssen innerhalb der fünf Jahre vor der Antragstellung liegen. Die zwischen dem 10. und 20. Lebensjahr in der Schweiz verbrachte Zeit zählt doppelt.


    Der Antrag muss bei der Fremdenpolizei der Wohngemeinde gestellt werden. Von dort aus wird es an das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement weitergeleitet, wo eine Einbürgerungsbewilligung ausgestellt wird, unter Voraussetzung, dass die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

    Sie sind in die schweizerischen Verhältnisse eingegliedert.
    Sie sind mit den schweizerischen Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuchen vertraut.
    Sie beachten die schweizerische Rechtsordnung.
    Sie stellen keine Gefahr für die innere und äußere Sicherheit der Schweiz dar.

    Da die Schweiz ein Bundesstaat ist, muss man auch noch das Bürgerrecht des Kantons und der Gemeinde erhalten.

    Die Gemeinde und der Kanton. in dem Sie Ihren Wohnsitz haben, können noch zusätzliche Bedingungen und eine Gebühr für die Erteilung des Bürgerrechts festsetzen. Diese Bedingungen können an verschiedenen Orten sehr unterschiedlich sein. Manche Gemeinden pflegen eine relativ aufgeschlossen Einbürgerungspolitik, während in anderen Gemeinden eine Volksabstimmung über die Einbürgerung stattfindet. Auch die Kosten sind von Gemeinde zu Gemeinde und Kanton zu Kanton unterschiedlich.

  • 4
    0
    Erzgebirger2013
    04.08.2015

    Vielleicht sollte Herr Schwotzer in einer Talkrunde auftreten und mal heftig weinen. Vielleicht erbarmt sich dann ein Politiker. Oder er postet mal bei Til Schweiger! Aber im Ernst - nachvollziehen kann man dass nicht!

  • 3
    1
    tobs
    03.08.2015

    Herrn Schwotzer hier wiedermit Asylbewerbern in einen Topf zu schmeißen, zeugt wieder mal vom Unverständnis des normalen Bürgers.
    Hier geht es um eine Fachkraft (und dies bitte ich als solches zu verstehen und nicht mit dem inzwischen negativen Hintergrund, den rechte Populisten dem Wort geben), welche so oder in anderen Berufen von Gauck sogar aufgefordert werden, in unser Land zu reisen und sich hier eine Zukunft aufzubauen, da unser Sozialsystem nur von ihnen profitieren kann. Außerdem, wie "die Wahrheit" scho schrieb, ist das "Bleiberecht" reformiert worden. Oleg Schwotzer hat den entsprechenden Antrag wohl schon gestellt. Möglichweise ist bei Erscheinen des Artikels der Inhalt schon wieder veraltet - ich hoffe es für den Menschen.

  • 5
    1
    DieWahrheit
    02.08.2015

    Wo liegt jetzt das Problem ?Kein Problem per Anwalt dies zu lösen ?
    Während das politische Deutschland noch über die Notwendigkeit eines Einwanderungsgesetzes streitet, ist gerade wieder eines in Kraft getreten: Seit dem gestrigen Samstag gilt das reformierte „Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung“. Es bringt einerseits einen Durchbruch für die sogenannten „Geduldeten“, die hier ohne verbrieften Aufenthaltstitel leben, aber Deutschland nicht verlassen können oder dürfen. Wenn sie acht beziehungsweise sechs (Familien) oder vier Jahre (Jugendliche) hier gelebt haben, ausreichend Deutsch sprechen und selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen können, dürfen sie auf Dauer bleiben – statt über Jahre hinweg täglich mit der Abschiebung zu rechnen und von allen Integrationsmöglichkeiten ausgeschlossen zu sein.
    ( Quelle Tagesspiegel )

  • 11
    1
    Bewi
    01.08.2015

    "Eine Täuschung der Behörden"? Dann müßten ja fast alle der illegalen Einreisebewerber sofort das Land verlassen

  • 19
    0
    hmarx267
    01.08.2015

    Da wiehert ja der Amtsschimmel! Wir nehmen zig-tausende Asylanten auf und ein fleißiger Unternehmer der auch noch brav Steuern zahlt wird rausgeschmissen. Hoffentlich gibt es noch eine Lösung für seine Familie. Ich kenne viele Weißrussen. Auch in unserem Haus wohnen welche. Von diesen bescheidenen und hilfsbereiten Menschen kann sich so mancher deutsche Staatsbürger eine Scheibe abschneiden. Die betreffenden Behörden sollten sich schämen!!!

  • 12
    2
    gelöschter Nutzer
    01.08.2015

    Unsere Asyl- und Einwanderungspolitik ist wirklich vom Feinsten!! Diesen Mann schickt man nach Hause und in Thüringen gibt es nach wie vor einen Abschiebestop für Asylbewerber (ich sage bewusst nicht Flüchtlinge), deren Asylbewerbung abgelehnt wurde! Man braucht sich über die Reaktionen in unserem Volk zu unserer Asylpolitik wahrlich nicht wundern. Ich könnte kotzen!!
    Chemnitz zu gute halten muss man, dass der Mann - egal wie lange schon - aus einer Scheinehe heraus in Chemnitz lebt und sich bewusst auf einem sehr schmalen Grat bewegte. Ungerecht finde ich es trotzdem.

  • 15
    10
    einBürger
    01.08.2015

    In diesem Staat ist man nur willkommen, wenn man auch richtig die Sozialkassen plündert und dem Steuerzahler auf der Tasche liegt. Gespräche mit Ausländern, die hier leben und arbeiten ergeben immer eins: Unverständnis mit dem deutschen Sozialsystem, dem Umgang mit den sogenannten Asylanten.... Toll fand ich die Aussage "... ihr Deutschen seid bekloppt, euch das alles gefallen zu lassen...". Mal seh'n, wie lange noch

  • 6
    1
    1945121
    01.08.2015

    Warum hat Herr Schwotzer denn keine deutsche Staatsbürgerschaft beantragt?

  • 17
    2
    vomdorf
    01.08.2015

    da versteht man die welt nicht mehr....vielleicht sollten schwotzers erst ausreisen und dann als asylanten wiederkommen.
    dass hier irgendwie betrogen wurde...nunja, aber es gibt doch auch andere strafen.
    und letztendlich soll es das in deutschen *normalen* familien auch geben, dass man sich trennt, andere heiratet und dann doch wieder mit dem ersten partner zusammenlebt. haben wir denn wirklich keine anderen probleme?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...