Bahnhofsareal Altendorf: Stadt Chemnitz verliert vor Gericht - und hält dennoch an Vorhaben fest

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wegen Plänen für das Bahnhofsareal Altendorf sollte ein Unternehmen weichen. Der Geschäftsführer klagte dagegen und hatte Erfolg. Das Gericht sieht Fehler bei der Verwaltung. Diese will noch nicht klein beigeben.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    29.03.2021

    Das ist sicherlich wieder ein Projekt , welches von Stadtplan aus geplant wurde , und das eine Gebäude , was dort steht , das kann doch weg ......

    In dem anderen Beitrag im 3. und 4. Absatz von unten steht , dass erst Wohnhäuser vorgesehen waren , dann ein Park und nun für Hochwasserschutz
    ( wie oft wurde denn das Gelände schon überschwemmt ?

    Und was den angedachten Park auf einem bebauten Gelände betrifft , sonst ist das immer umgedreht , da werden Parkanlagen vernichtet und ´bebaut` ....

    Und was diese "Villa" gegenüber betrifft ..
    Wenn der neue Eigentümer diese nicht benötigt , sondern nur das Gelände dahinter , warum hat man denn nicht 2020 !!! einen Zaun darum gezogen und dafür andere Nutzer gesucht wie Rechtsanwalt , Steuerbüro , Architekt , Hausarzt

  • 0
    4
    Interessierte
    28.03.2021

    Und vor 5 Jahren !!! war das noch eine "Villa"
    Dann wurde das hintere Gebäude abgerissen , welches wohl an der "Villa" angebaut war und diese damit in Leidenschaft gezogen wurde , wo man hätte sofort wieder ausbessern können ..

    Hier war die hinter Ecke ab ... 2000 ?
    https://www.freiepresse.de/chemnitz/abriss-verweigert-streit-um-fabrikanten-villa-vor-gericht-artikel10743198

    Und warum muß man immer 5 Zeitungen lesen , um Bescheid zu wissen ?
    Dieser Herr Musolt kämpft in dieser Stadt genau so gegen Windmühlen wie schon viele andere vor ihm ( Trauerallee )
    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-limbacher-strasse-grassmann-villa-verfallen-abriss-sanierung-streit-gericht-1295854

    Diese „Villa“ war gleichzustellen mit der Villa Esche-Villa , Körner , Duderstädt
    Da war doch „Die Stadt“ auch hinterher , so viele Villen hat Chemnitz doch nicht

    Timo Wacke seit 1996
    https://www.citroen-haendler.de/wacke-chemnitz/kontakt/profil/unternehmensdarstellung/

  • 0
    3
    Interessierte
    28.03.2021

    Warum müssen denn ausgerechnet dort Wohnhäuser hin , wo ´ringsum nur Gewerbe zu finden ist - entlang dieser Straße ?
    Außerdem ist weiter vorn ( hier weiter oben ) "Am Stadtgut" ein Bauplatz frei ...

    https://www.google.com/maps/place/Torsten+Ulm/@50.8336683,12.8814331,348m/data=!3m2!1e3!5s0x47a747bace48546b:0xe50b125e1acb3573!4m13!1m7!3m6!1s0x47a747a2c1eac013:0x2bdfd15a615d6869!2sLimbacher+Str.,+Chemnitz!3b1!8m2!3d50.8352438!4d12.8710334!3m4!1s0x47a747ae60076f33:0xb86af9df60f224f9!8m2!3d50.8332593!4d12.8793367

  • 1
    4
    Interessierte
    27.03.2021

    Und dieser kleine Wald , der bleibt wohl stehen ... ?
    Und am oberen Bildrand ist doch diese Erzberger "Brücke" , was wird damit ?

    Gegenüber der R-K-Straße steht doch diese Villa , welche vor 10 Jahren noch eine "Villa" war und heute nur noch die Außenwände ohne Fenster stehen + 2 Säulen ...
    Wer ist das denn , der dieses Grundstück samt damaliger "Villa" gekauft hat ???
    Kann es sein , dass "Die Stadt" da ein bißchen was versäumt bzw. verschlafen hat ???