Bildung - Stadt schafft Platz für modernes Lernen

Die Stadt will bei dem geplanten Bau mehrerer neuer Schulen verstärkt modernen Formen des Lernens Rechnung tragen. Dazu zählten unter anderem flexible Raumnutzungskonzepte sowie Räume für kooperatives Lernen, erläutert Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. Konkrete Überlegungen dazu gebe es bereits beim Bau der künftigen Oberschule am Hartmannplatz. Sie soll bis zum Schuljahr 2022/23 fertig sein. Chemnitz plant, wegen steigender Schülerzahlen in den kommenden Jahren rund 120 Millionen Euro in den Bau neuer und die Sanierung zuletzt nicht mehr genutzter Schulen zu investieren. Vorgesehene Standorte sind die Stadtteile Kaßberg, Sonnenberg, Bernsdorf und Gablenz (micm)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...