CFC-Stadion: Softwarefirma wird Namenssponsor

Vor dem morgigen Eröffnungsspiel steht fest, wie die Arena an der Gellertstraße künftig heißt. Die Verhandlungen sind abgeschlossen. Am Nachmittag wurde der Name offiziell bekannt gegeben. Es geht um viel Geld.

Das CFC-Stadion heißt künftig Community4you-Arena. Das Chemnitzer Softwareunternehmen wird Namenssponsor für das umgebaute Stadion an der Gellertstraße werden. Der Vertrag darüber ist nach Angaben von Beteiligten mittlerweile in Sack und Tüten. Verhandlungen, in die unter anderem Juristen eingebunden waren, sollen auch am Wochenende geführt worden sein. Das deutet auf Zeitdruck hin - auch mit Blick in den Terminkalender. Denn erklärtes CFC-Ziel war es stets, vor dem morgigen Eröffnungsspiel auch den Namenssponsor bekannt zu geben. Am Nachmittag war es dann soweit.

Der Name Community4you-Arena steht bereits auf dem Dach des Hauptgebäudes. Die "4" im Firmennamen steht nicht für die Ziffer, sondern für das englische Wort "for", also für, sodass die deutsche Übersetzung lautet: Gemeinschaft für dich. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit Option auf Verlängerung. Die Sponsoring-Summe und weitere Details wurden nicht bekannt gegeben. Dem Vernehmen nach soll das Unternehmen jährlich einen sechsstelligen Betrag zahlen.

Das seit 2014 als Community4you firmierende Unternehmen wurde 2001 gegründet, beschäftigt derzeit rund 50 Mitarbeiter und gehört nach eigenen Angaben zu den weltweit führenden Anbietern von Softwaresystemen für das Verwalten von Fuhrparks und Messen. Die Produkte, deren Bezeichnungen alle mit dem Kürzel comm beginnen, werden laut Community4you von 178 Kunden, darunter 22 DAX-Unternehmen, in 18 Ländern eingesetzt. Dazu gehörten die weltweit wichtigsten Messegesellschaften, große Fuhrpark-Betreiber und Leasingunternehmen.

Alle von der Firma entwickelten Softwarelösungen basieren auf der eigenen Integrationsplattform namens open-Eis. Vorstandsvorsitzender Uwe Bauch, der gebürtiger Karl-Marx-Städter ist, bezeichnet das als Grundlage für den, wie er sagt, anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Denn damit reihe sich Community4you neben Branchenriesen wie Microsoft, Apple, IBM und SAP ein. Es gebe weltweit nur reichlich eine Handvoll Softwareanbieter mit eigenen Plattformen. Der Name EIS der seit dem Jahr 2004 nicht mehr offenen Plattform steht für Enterprise (Unternehmens)-Informations-System. Ihr Logo zeigt - ähnlich dem Pinguin beim offenen Betriebssystem Linux - einen Eisbären. Er ist zugleich das Maskottchen der Firma.

Auf Grundlage von open-Eis könne Community4you sein "strategisches Unternehmensziel der technologischen Marktführerschaft mit einem Vorsprung von mehreren Jahren gegenüber seinen Wettbewerbern dauerhaft verwirklichen", schätzte die Jury des bundesweiten Innovationswettbewerbs Top 100 ein, als sie dem Unternehmen im Juni dieses Jahres einen der begehrten Preise verlieh.

Nach Angaben seines Vorstandsvorsitzenden steigert Community4you, das nach der Gründung zunächst im Technologie Centrum Chemnitz (TCC) an der Annaberger Straße beheimatet war, Umsatz und Mitarbeiterzahl Jahr für Jahr zweistellig und plant den Ausbau einer ehemaligen Villa in Rabenstein zum zweiten Standort. Außerdem werde weltweit nach Software-Unternehmen Ausschau gehalten, die übernommen werden können. Firmensitz ist seit 2004 die frühere Villa des DKW-Pioniers Carl Hahn an der Händelstraße in Helbersdorf, in der auch dessen Sohn, der spätere Vorstandsvorsitzende des VW-Konzerns Carl Horst Hahn, seine Kindheit verbrachte.

Zu den Sponsoren des Chemnitzer Fußballclubs gehörte Community4you bisher noch nicht, wohl aber zu den Förderern des Sports in der Region. So werden die Chemnitzer Basketballerinnen der Chemcats und das Motorrad-Straßenrennsport-Talent Maximilian Kappler aus Oberlungwitz unterstützt. Außerdem ist das Unternehmen seit 2008 Veranstalter und Ausrichter des Community4you-Cups im Skat.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    1
    Lärmgeschädigter
    02.08.2016

    Sehr geehrter Herr Brandenburg,

    Ihr Artikel beginnt mit einer falschen Überschrift.
    Es handelt sich nicht um das CFC-Stadion, sondern um das Stadion der Stadt Chemnitz und damit um Eigentum der Steuerzahler.
    Die Stadtverwaltung hat mit Zustimmung des Stadtrates einen Kredit aufgenommen, der über lange Zeit von den Bürgern abgezahlt werden muß.
    An vielen Stellen in der Stadt sieht jeder den Sozialabbau.Das aktuellste Beispiel sind die neuen Fahrpreise der CVAG
    Die Miete des CFC für die Nutzung ist recht bescheiden. Das einzige, was tatsächlich Eigentum des CFC ist, ist der Müll und Unrat auf den Traversen nach einem Heimspiel.

    Dagegen warten noch immer viele Hochwassergeschädigten auf Hilfe.
    Ich persönlich wäre auch sehr glücklich, wenn der größte städtische Wohnungsvermitter bei meiner Miete auch so großzügig Abschläge gewähren würde.

    Zum Stadionbau fehlt noch immer eine Endabrechnung. Wären Kosten gespart worden, hätte die OB dies schon lange in die Welt posaunt.

  • 1
    0
    jens65
    02.08.2016

    ...-Arena. Hmmm, mal bei Wikipedia nachschlagen: "Der Duden definiert Arena als ?Kampfbahn, [sandbestreuter] Kampfplatz im Amphitheater der römischen Antike? sowie ?Sportplatz, Wettkampfstätte mit ringsum steigend angeordneten Zuschauersitzen?, ferner auch als Vorführplatz für Stierkämpfe sowie Manege eines Zirkus."
    Ja, das hat was :-)

  • 0
    11
    Interessierte
    01.08.2016

    Sehr wahrscheinlich ist der Name Community4you-Arena

    Das sollte man nicht zulassen .........
    Ich glaube nicht , dass das die Chemnitzer wollen ...

    Nach dem Kommunismus wollen man die Bezeichnungen und Bebauung von vor 1945 wieder aufleben ?
    Das Stadion wurde 1933 auf einem Reitplatz gebaut
    Das ist das Stadion an der Gellertstraße
    Oder das an der Planitzwiese bzw. Fischerwiese

    Nach dem Krieg wurde die ?Fischerwiese? Heimstätte der SG Chemnitz-Nord, dem Vorläufer des 1966 gegündeten FC Karl-Marx-Stadt.
    Am 13. Juli 1950 erfolgte auf Beschluß der "7. Öffentlichen Stadtverordnetensitzung" die Umbenennung in "Dr. Kurt-Fischer-Stadion", nach dem ersten ?Innenminister? Sachsens nach dem Krieg.
    http://www.cfc-fanpage.de/stadion/fischerwiese.html#geschichte
    ..



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...