Ermittlungen zu tödlicher Messerattacke bald fertig

Chemnitz (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Chemnitz will Anfang Januar ihre Ermittlungen zur tödlichen Messerattacke am Rande des Chemnitzer Stadtfestes abschließen. Das teilte die Behörde am Dienstag auf Anfrage mit. Für den gewaltsamen Tod eines 35 Jahre alten Chemnitzers sollen Asylbewerber aus Syrien und dem Irak verantwortlich sein. Ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft, ein zweiter war Mitte September aus dem Gefängnis wieder entlassen worden. Nach einem dritten Mann wird noch immer international gefahndet. Gegebenenfalls werde das Verfahren gegen ihn abgetrennt, hieß es. Nach der Tat hatte es in Chemnitz Ausschreitungen und Anschläge auf ausländische Restaurants gegeben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...