Erneut Fahrzeuge in Brand gesteckt

Der Fall ist bereits der dritte dieser Art innerhalb weniger Wochen. Treibt da ein Serientäter sein Unwesen?

Schönau.

Zum dritten Mal innerhalb von sieben Wochen sind in Chemnitz Autos in Flammen aufgegangen - und erneut brannten sie über Nacht aus. Der jüngste Vorfall dieser Art ereignete sich in der Nacht zu Montag auf einem kleinen Parkplatz im Stadtteil Schönau, im Bereich Zwickauer/Popowstraße. Der Brand war laut Polizei gegen 2.50 Uhr bemerkt woren. Durch das Feuer wurden ein VW-Kleintransporter sowie ein VW Caddy erheblich beschädigt. Ein Brandursachenermittler untersuchte am Montagvormittag die beiden Autos. Ergebnis: Es ist davon auszugehen, dass die Fahrzeuge vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Brandstiftung - und hofft auf Zeugen.

Erst vor gut drei Wochen hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben. In der Nacht zum 12. Oktober war an der Zschopauer Straße auf dem Parkplatz eines Baumarktes ein Mazda in Brand gesteckt worden. Die Höhe des Schadens wurde seinerzeit auf einige zehntausend Euro geschätzt. Nur wenige Wochen davor waren am Schloßteich ein Opel und ein VW in Flammen aufgegangen. Auch in diesem Fall ging die Polizei von Brandstiftung aus. Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass beide Autos ausbrannten.

Die Häufung der Fälle weckt ungute Erinnerungen an eine Serie von Fahrzeugbränden, die vor einigen Jahren die Chemnitzer Polizei über Monate hinweg beschäftigte. Doch es gibt einen auffälligen Unterschied: Damals ereignete sich ein Großteil der Brandstiftungen innerhalb eines einzigen Stadtteils, zum Teil sogar innerhalb eines Wohngebietes, im Umkreis von nur wenigen hundert Metern. Die Tatorte der jüngsten Fälle hingegen liegen im Stadtgebiet verteilt. Weder ein zeitlicher noch ein örtlicher Zusammenhang ließen sich erkennen, sagte eine Polizeisprecherin. Der Fall vom Montag fällt überdies im Vergleich zu den Fällen im Oktober und September ein wenig aus dem Rahmen, da er sich an einem eher abgelegenen Tatort ereignete. "Wer legt denn da nachts um drei Feuer?", wundern sich Passanten.

Alles in allem ist die Anzahl solcher Fälle in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Verzeichnete die Polizei 2017 noch 16 Fahrzeugbrände im Stadtgebiet, so waren es 2018 nur noch neun.

Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Zwickauer/Popowstraße beobachtet haben, bittet die Kriminalpolizei, sich zu melden. Hinweise werden unter Telefon 0371 3873448 entgegengenommen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...