Feuerwerk soll Himmel im Erzgebirge erleuchten

Mit einer besonderen Lichtshow will eine Firma am Samstag nicht nur auf die Folgen der Coronakrise reagieren.

Amtsberg.

In der Zeit zwischen 22 und 22.30 Uhr soll am Samstag der Himmel in der Erzgebirgsregion von Feuerwerk erleuchtet werden. Es wird gleichzeitig von vier verschiedenen Anhöhen aus abgefeuert, so der Plan der Veranstalter. Die dafür ausgewählten Plätze befinden sich in Hormersdorf, Meinersdorf, Eibenberg und Amtsberg.

Die genauen Orte will der Organisator allerdings im Vorfeld nicht verraten, um das Risiko zu vermeiden, dass sich Menschenansammlungen bilden. Dafür könnten aber nach Aussage des Veranstalters viele das Spektakel von zu Hause aus bewundern. Denn das Feuerwerk soll von Chemnitz bis nach Zschopau und von Thalheim bis nach Augustusburg zu sehen sein.

Verantwortlich für das "Erzleuchten" ist Stephan Boden, Inhaber der Firma Colorful-Pyro aus Eibenberg. "Bei jedem der Feuerwerke kommen mehr als 500 Effekte zum Einsatz. Von Batterien bis hin zu großkalibrigen Feuerwerksbomben ist alles dabei", sagt er. Dabei würden Höhen von bis zu 160 Metern erreicht. Um das Feuerwerk an den vier Orten gleichzeitig starten zu können, erhält er bei der Umsetzung Unterstützung von den Pyrotechnikern David Vogel aus Thalheim und Thomas Tröger aus Chemnitz. Sie wollen sich um jeweils eines der Feuerwerke kümmern. Die anderen beiden sollen von Stephan Boden und seinen Helfern gezündet werden. Die nötigen Feuerwerkskörper hat er am Anfang des Jahres gekauft.

Boden möchte mit der Aktion an die gesamte Veranstaltungsbranche erinnern, die stark unter der Coronakrise leidet. "Alle unsere Aufträge als Pyrotechniker auf Hochzeiten, Geburtstagen, Firmenjubiläen, Dorffesten und allen anderen Events wurden bis September storniert", sagt er. Die Absagen bedeuteten für seine Firma finanzielle Ausfälle im fünfstelligen Bereich.

"Durch die Feuerwerke kann ich meiner Freude am Feuerwerk weiter nachgehen und zugleich Lagerkapazitäten für das Silvestergeschäft schaffen", so der 33-Jährige. Zudem möchte er in der aktuell schwierigen Zeit ein positives Zeichen setzen. Wegen der Pandemie seien alle Veranstaltungen in der Region abgesagt worden, die den Menschen wohl Freude bereiten würden. Mit der Show will Boden einerseits die Vorfreude auf Events in der Zukunft wecken, andererseits aber auch schon jetzt Veranstaltungsflair zu den Menschen bringen.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.