Filmnächte: Kino, Konzerte, Kinder-Helden

Das achtwöchige Festival auf dem Theaterplatz peilt einen Besucherrekord an. Dafür sollen auch Auftritte bekannter Musiker sowie eine neue Reihe für junge Gäste sorgen.

Auftakt: Die Filmnächte starten am Freitag, 5. Juli, 21.45 Uhr, in ihre neunte Saison mit dem Hollywood-Streifen "A Star Is Born" mit Lady Gaga und Bradley Cooper in den Hauptrollen. In der Kategorie "Bester Song" wurde der Streifen für den Titel "Shallow" mit einem Oscar prämiert. Bis zum Abschluss am 30.August werden 75 Filme auf dem Theaterplatz gezeigt. Festivalleiter Michael Claus rechnet mit 35.000 Gästen, das wäre Besucherrekord. In der Spielzeit 2018 waren gut 29.000 Besucher gezählt worden. Auf dem Theaterplatz soll es bis zu 1000 Sitzplätze und bei Konzerten bis zu 6000Stehplätze geben. Am 20. Juni beginnt der Aufbau.

Filme: Die Auswahl erfolgte im Wesentlichen durch einen Programmbeirat. Angeboten werde eine Mischung aus Kassenschlagern und Nischenfilmen. Im Vergleich zu den Vorjahren sind mehr aktuelle Streifen im Programm, sagt Jakob Nützler vom Beirat. Es laufen mehrere Premieren und Vorpremieren, darunter die französische Komödie "Made in China" am 17. Juli. Die deutsche Produktion "Und der Zukunft zugewandt" wird erstmals am 23. August gezeigt. Regisseur Bernd Böhlich und ein Teil des Teams wollen dafür nach Chemnitz kommen. Insgesamt soll deutsches Kino nicht zu kurz kommen. Gezeigt werden unter anderem die verfilmte Fluchtgeschichte "Ballon" und die Hape-Kerkeling-Story " Der Junge muss an die frische Luft". Die Startzeiten für die Abendfilme ändern sich im Lauf des achtwöchigen Festivals. Je eher es dunkel wird, um so früher beginnen die Veranstaltungen.


Thementage: Neu im Programm ist die Montagsreihe "Atemberaubend", in der Abenteuer- und Outdoor-Filme gezeigt werden. Die Donnerstage sind Hollywood-Streifen vorbehalten. Freitag gilt als Familientag. Olsenbande-Filme werden dazu gehören. Samstag ist Musiktag. Die Geschichte von Queen-Sänger Freddy Mercury "Bohemian Rhapsody" wird ebenso zu sehen sein wie Elton Johns "Rocketman". Abba- und Dirty-Dancing-Nächte sind ebenfalls geplant. Der Sonntag ist dem besonderen Film gewidmet.

Kinderprogramm: Erstmals gibt es ein Ferienkino, Auftakt dafür ist am 9. August mit einer frühabendlichen Vorstellung von "Die Unglaublichen". Für die letzten Ferientage übernimmt das Internationale Filmfestival Schlingel die Programmauswahl, das dieses Jahr mit im Boot ist. Vormittags- und Nachmittagsvorstellungen mit wahren Kinder-Helden sind geplant, darunter "Das doppelte Lottchen" und "Mary Poppins Rückkehr". Am 16. August stehen Kurzfilme im Mittelpunkt.

Konzerte: Am 19. Juli steht der Rockgitarrist John Fogerty, Frontmann der legendären Band CCR, auf der Bühne der Filmnächte. Der 73-Jährige gibt in diesem Jahr nur drei Konzerte in Deutschland, sagt Pierre Gehrmann von der verantwortlichen Agentur. Das Chemnitzer Konzert sei fast ausverkauft. Die 31-jährige Amy Macdonald ("This Is The Life") kommt am 8.August auf den Theaterplatz. Im November ist das Best-of-Album der britischen Sängerin erschienen. Seit Beginn ihrer Karriere 2007 hat sie nach eigenen Angaben mehr als 13 Millionen Platten verkauft. Popsänger Johannes Oerding ("Kreise") hat sich für den 17. August angesagt. Die Karriere des 37-Jährigen begann mit einem Auftritt in der Fernseh-Talkshow "Inas Nacht". Mit der Moderatorin und Sängerin Ina Müller ist Oerding liiert. Filmmelodien erklingen am 24. August bei "Classics unter Sternen", die Veranstalter nutzen bereits zum dritten Mal den Rahmen der Filmnächte. Neben dem Orchester der Vogtland Philharmonie wird die Südafrikanerin Tertia Botha auf der Bühne stehen. Die Musicaldarstellerin war Mitglied der Band Preluders.

Liedermacher Philipp Poisel aus Ludwigsburg ist am letzten Filmnächte-Tag, dem 30. August, zu Gast. Erst Anfang des Jahres endete die Clubtour des 35-Jährigen mit seiner Band. In Chemnitz will er auch erste Stücke seines noch unveröffentlichten Albums spielen, so Gehrmann.

Preise: Für das Ferienkino kosten die Eintrittskarten ab 4 Euro, für die Abendfilme ab 6,50 Euro im Vorverkauf. Dieser Preis bleibt laut Veranstalter im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Um einen Euro auf 8,50Euro ist der Kinokartenpreis an der Abendkasse gestiegen.

Auf Karten für Filmvorführungen und Sonderevents (ab 6,50 Euro) gibt es einen Rabatt mit Pressekarte. Tickets für die Filmnächte, einschließlich Konzerte, gibt es ab sofort in allen Freie-Presse-Shops. Das gesamte Programm ist im Internet einsehbar unter www.filmnaechte-chemnitz.de

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...